Mittwoch, 28. Januar 2009, 14:14 Uhr

Guy Ritchie: Vater heilfroh, dass es mit Madonna vorbei ist

John Ritchie, seines Zeichens Vater von Madonnas Ex-Gatte Guy, betont, es wäre eine Tragödie, wenn sein Sohn wieder mit der Popikone zusammenkäme.  Der besorgte Mann ist offenbar sehr glücklich über die Scheidung von Madonna und Guy. Mehr noch: John Ritchie freut sich darüber, dass Madonna einen Kerl nach dem anderen abschleppt, weil sie dann nicht auf die Idee kommt, sich wieder seinen Sohn zu angeln.

In einem Interview mit dem US-Magazin ‘In Touch Weekly’  betont der Promi-Dad: “Das Schlimmste wäre, wenn sie wieder zusammen kämen.” Obwohl John das Ehe-Aus ausdrücklich begrüßt, unterstreicht er, dass die Beziehung zwischen Guy und Madonna gut laufe, und dass beide sich um das Wohl der Kinder Lourdes (12), Rocco (8) und David (3) bemühen: “Es gibt keinen großen Streit zwischen den beiden. Alles, worüber sie diskutieren, sind die Kinder”.

Zeitgleich zu den öffentlichen Sorgebekundungen seitens John Ritchie hat Madonna ein schwere Niederlage einstecken müssen: Die 50-jährige Sängerin hatte vor kurzem versucht, ein Pferd zu kaufen, doch die Besitzer weigerten sich schlichtweg, es ihr zu verkaufen. Madonna hatte sich während der Pferde-Show ‘Florida Equestrian’ in das Tier verguckt, die Besitzer wollten von dem Tier jedoch nicht Abstand nehmen. Da nützte auch ein großzügiges Angebot in Form von Geld und einem Appartement in New York nichts. (BangMedia)