Freitag, 30. Januar 2009, 9:03 Uhr

Schmidt und Pocher: Die Bonmots der Woche (8)

Wie immer freitags für die, die “Schmidt und Pocher” Donnerstagabend nicht gesehen haben, die besten Sprüche aus der Late-Night-Show:  Am letzten Samstag war das Finale des Dschungelcamps. Mann, Mann, war das ‘ne Show. Ich hab mich wirklich den ganzen Tag drauf vorbereitet, mich gefreut. Hab mir schon was zum Knabbern hingelegt: Fischaugen, Känguru-Hoden.

Unsere neue Dschungel-Königin: Ingrid van Bergen. Oder wie wir sagen: Oma bin Laden.

Ingrid van Bergen möchte jetzt viele, viele neue Shows für RTL machen. Man hat ihr schon eine Sitcom angeboten: ‘Mord ist ihr Hobby’. Und man überlegt auch die Neuauflage von ‘Der goldene Schuss’.

Tierkot-Alarm bei ‘Wetten, dass …?’ Diese Wette, wo die Kandidaten am Kot geschnüffelt haben um zu sagen, von welchem Tier es sein könnte. Und da kann man sagen: Diesmal ging es bei ‘Wetten, dass …?’ wirklich um die Wurst.

Als ich diesen Teller Kot sah habe, dachte ich: Rach, der Restauranttester?

Sandy Meyer-Wölden und Luca Toni wurden miteinander gesehen. Oder wie Sandy sagt: “Wir sind verlobt.”

Sie hat ihm eine SMS geschrieben: Wenn Du nicht antwortest, sind wir ab jetzt zusammen.

Der Italiener und das Modell. Ich freu mich schon die Doku bei Pro7: Wir sind schwanger.

‘Benjamin Button’, der Film mit Brad Pitt. 13 Oskarnominierungen. Heute startet er im Kino. Kennen Sie ‘Benjamin Button’? – Törööööö!’Benjamin Button’ – ein ganz besonderer Film. Brad Pitt wird praktisch alt geboren und dann am Ende ganz jung. Ein alter Mensch, der mit der Zeit immer jünger wird: Man hätte den Film auch gleich ‘Cher’ nennen können.

Am Ende ist es wie am Anfang. Man macht sich in die Windeln, wird gefüttert und um acht landet man im Gitterbett.

Handball-WM. Wir sind betrogen worden! Von rumänischen und slowenischen Schiris sind wir um die Punkte gebracht worden. Man spricht schon vom Eurovision Handball Contest.

Heiner Brand war so wütend nach der Niederlage. So aggressive Schnauzbartträger kennt man eigentlich sonst nur vom Wühltisch bei Kik.

Harald Schmidt:

Die Bahn hat 173.000 Mitarbeiter in den letzten Jahren bespitzelt. Man nennt sie ab heute Schienen-Lidl.

Ich hab mich gefragt: Warum bespitzelt die Bahn ihre Mitarbeiter? Die Infos bekommt sie doch auch von der Telekom.

Man hat Mitarbeiter-Telefongespräche abgehört. Und was hat man verstanden? Bahnhof.

In Davos ist Weltwirtschaftsgipfel. 2500 Entscheider aus Politik und Wirtschaft haben sich dort getroffen. Im Grunde kann man sagen: der Weltwirtschaftsgipfel ist eine Art Dschungelcamp für Besserverdiener.

Präsident Putin warnt vor zu starken Eingriffen des Staates in die Wirtschaft. Da hab ich mir überlegt: Schreibt er das selber, oder hat er Leute, die solche Gags sich für ihn ausdenken?

Klaus Zumwinkel muss eine Million Bußgeld zahlen. Das heißt, er zahlt 800.000 an die Staatskasse und 200.000 Euro an eine gemeinnützige Organisation, in diesem Fall an die Schaeffler-Gruppe.

Foto: ARD/Klaus Görgen