Mittwoch, 18. Februar 2009, 20:38 Uhr

Roseanne Barr beschimpft Chris Brown als Verbrecher

Die US-amerikanische Schauspielerin Roseanne Barr ist mittels einer wütenden Hasstirade über den angeblichen Schläger Chris Brown hergefallen. Brown war Medien- berichten zufolge vor der Grammy-Verleihung am vorvergangenen Sonntag auf seine Freundin, die Soulsängerin Rihanna, losgegangen, und sieht sich nun einer Welle der Empörung gegenüber. Am heftigsten schlägt Barr zu: In einem Blog auf ihrer Homepage wütet die Schauspielerin, dass jeder Promi, der Brown nicht für sein Verhalten verurteilt, ein Schwächling sei.

Zuerst knöpft sie sich den Übeltäter persönlich vor, und schreibt: “Die Lügen und Entschuldigungen von Chris Brown treiben mich dazu, ihm die Flausen aus dem Kopf prügeln zu wollen!” Die Sätze, die Brown in den vergangenen Tagen aussprach, kennt die 56-Jährige nur zu genüge. Sie höhnt: “Er benutzt die Sprache eines Täters, wie jeder widerliche Drecksack, der seine Frau, die Mutter seiner Kinder, oder seine Freundin schlägt.”

Die Serien-Darstellerin, die bei uns vor allem durch ihre Sitcom ‘Roseanne’ bekannt ist, tippt sich in Rage und untermauert ihre Meinung aggressiv: “Du Scheißkerl, ich hoffe, du musst für 10 Jahre in den Knast. Es ist Deine Schuld, Arschloch!”

Der hasserfüllte Eintrag endet mit einer Botschaft an alle, die sich nicht eindeutig zu Rihanna bekennen: “Und was die halbseidenen Leute in Hollywood und die Musik-Miezen angeht, will ich nur eins sagen: Eure Zeit als Schlampen der Propaganda geht zu Ende, ihr Schweine!”

Die emotionale Reaktion der Aktrice folgt auf eine Entschuldigung, die Brown vor wenigen Tagen zu dem Vorfall formuliert hatte. In einem von seinem PR-Manager veröffentlichten Statement schrieb der Musiker: “Ich kann nicht in Worte fassen, wie traurig ich über das bin, was geschehen ist, und ich entschuldige mich dafür. Ich suche Hilfe bei meinem Pfarrer, meiner Mutter und anderen Menschen, die mir nahe stehen. Ich will mit Gottes Hilfe ein besserer Mensch werden.”

Brown hatte angeblich seine Freundin nach einer Grammy-Pre-Party in seinem Wagen zusammengeschlagen. Danach soll er Rihanna mit einer geplatzten Lippe, einer blutigen Nase und Kratzern im Gesicht verstört und bewusstlos zurückgelassen haben. (BangMedia)
.

6th Annual