Montag, 02. März 2009, 16:09 Uhr

Britney Spears: Angst vor Tour-Flop - Streß mit den Pussycat Dolls

Medienberichten zufolge sollen die Ticktetverkäufe zu Britney Spears anstehender Tournee gerade ziemlich niedrig ausfallen. Die ‘Womanizer’-Interpretin ist daher besorgt, dass ihre Comback Tour ‘The Circus Starring Britney Spears’ ein Flop wird. Zumindest sollen viele der Karten für das morgige Auftaktkonzert in New Orleans noch immer nicht verkauft worden sein. Ein Insider berichtet: “Die Gruppenverkäufe sind sehr gesunken, und dann gibt es nur noch Einzeltickets, die bis zu 500 Dollar kosten. Das ist eine Menge Geld für einen Künstler, bei dem man nicht unbedingt eine Topshow garantiert bekommt.“ Weiter erzählt der Alleswisser: “Sie hat wirklich hart daran gearbeitet, es gut hinzubekommen. Natürlich waren hier und da auch ein paar Patzer, aber sie wird sicher eine gute Show bringen. Ich hoffe nur, dass Leute da sein werden, um sie zu sehen. Es ist wirklich ihre letzte Chance.”
In der Zwischenzeit wurde bekannt, dass die Vorband der Pop-Diva, die Pussycat Dolls, sich mit dem Management in einem Kampf um die Tourkosten verstrickt hatten. Die Girlband wollte ihre Back-up Tänzer mit auf die Tour nehmen, was ihnen aber wegen der zu hohen Kosten verwehrt wurde. In einer E-Mail schrieb Label-Boss Jimmy Iovine an die Band: “Wir können es uns nicht leisten. Es tut mir leid, es ist schwer genug im Moment mit dem Album, es verkauft sich nicht, das ist der Grund, warum wir das Album noch einmal rausgebracht haben. Wenn wir das ganze Ding auf dem Level beibehalten wollen, gibt es leider keine andere Wahl.” (BangMedia)

16 Trucks stehen bereit für die Tour:

.

Fotos: Britneyspears.com, Alaf Silven/ Universal