Montag, 09. März 2009, 23:10 Uhr

Oprah Winfrey: Warnung an Rihanna

US-Talk-Queen Oprah Winfrey hat sich jetzt erstmals öffentlich zur Prügelaffäre zwischen Chris Brown und Rihanna geäußert. In ihrer Talkshow sagte sie altersweise Sachen wie: “Liebe tut nicht weh. Wenn dich ein Mann einmal schlägt, wird er dich wieder schlagen. Er wird dich wieder schlagen. Egal, was er sagt, er wird es wieder tun.”

Und auch das ist interessant: Chris Brown bleibt für den renommierten TV-Kinderpreis „Kids’ Choice Awards“ nominiert. Und das, obwohl er wegen Körperverletzung an seiner Freundin Rihanna vor Gericht steht. Der ausrichtende amerikanische Kindersender Nickelodeon will den Sänger jedoch nicht von der Preisverleihung am 28. März ausschließen.  Ein Sprecher des Senders erklärte gegenüber „TMZ“: „Er ist bereits vor Monaten von den Kindern nominiert worden, und die Kids, die wählen, werden auch entscheiden, wer in der Kategorie gewinnt.“ Auf seiner „MySpace” seite wirbt der 19-jährige: „Stimmt für Chris bei den Kids’ Choice Awards 2009. Danke für eure Unterstützung.”  Chris Brown ist als bester Sänger und für den besten Song mit „Kiss Kiss“ nominiert. Auch Rihanna ist mit ihrem Hit „Don’t Stop The Music“ nominiert. Wir dürfen auf das erste öffentliche Zusammentreffen der beiden gespannt sein.
Bemerkenswert am Rande: Inzwischen ist der Prügel-Vorfall schon auf dem besten Wege in der Alltagssprache der Kids ein Synonym für Gewinner und Verlierer, Schlagen und Geschlagenwerden zu werden, berichtet “rap.de”: Wenn zwei Kids Playstation spielen, dann sagt der Gewinner zum Verlierer: “I’ve just Chris Browned you“ oder “You got Rihannaed“.

.