Freitag, 13. März 2009, 19:04 Uhr

Studie belegt: Beyoncé Knowles hat (fast) die dümmsten Fans

Jetzt ist es amtlich! Die Fans von Soul-Diva Beyoncé Knowles sind dumm. Die Studie ‚Music that makes you dumb’ (zu deutsch: Musik, die dich dumm macht) hat ergeben, dass Schüler bei dem amerikanischen SAT-Test (ein standardisierter Test, den alle Universitätsanwärter bestehen müssen) im Vergleich am zweitschlechtesten abgeschnitten haben, wenn sie Beyonce als ihre Lieblingskünstlerin angaben. Noch schlechter schnitten Fans von US-Rapper Lil’ Wayne ab. Freunde der klassischen Musik können sich freuen: Sie hatten die besten Testergebnisse. Liebhaber der Indie-Music und somit Unterstützer von Bands wie Radiohead, Counting Crows und U2 waren durchschnittlich.

Virgil Griffin hat den Test ins Leben gerufen. Auf seiner Homepage schreibt er: „Ich habe mir Künstler angehört und mir gedacht: ‚Wow…wenn man diesen Müll hört, sagt das viel darüber aus, was in ihren Köpfen vorgeht.“ Und weiter: „Könnte der Musikgeschmack von jemandem etwas über seine Intelligenz aussagen? Wie wäre es denn mit den Punktezahlen bei den SAT-Tests? Wie jeder gute Wissenschaftler, habe ich mich entschieden, zu schauen, wie meine eigene Erfahrung mit der Realität übereinstimmt.“

Am schlechtesten schnitten dabei Urban-Musiker ab. Aber auch Rock-Fans müssen aufpassen. Wer gerne Aerosmith, Nickelback und The Used hört, hatte auch ein tendenziell schlechteres Resultat.

Beyonce  mit Hugh Jackmann am 22. Februar bei der Oscar-Gala:
FOTOS: Erik Ovanespour, Darren Decker, Michael Yada /A.M.P.A.S.