Dienstag, 17. März 2009, 11:46 Uhr

Rihanna: Kein öffentlicher Auftritt mit Chris Brown geplant

Rihanna schämt sich angeblich zu sehr, um sich öffentlich mit Chris Brown zu zeigen. Die ‘Umbrella’-Sängerin befürchtet scheinbar eine negative Reaktion von ihren Fans, falls sie offiziell bekannt gibt, dass sie und Chris Brown wieder liiert sind. Einem Freund soll sie gesagt haben: “Ich schäme mich zu sehr um es schon öffentlich werden zu lassen.” Ein Nahestehender des R’n’B-Sternchens erzählte dem britischen Magazin ‘Star’: “Rihanna ist besorgt darüber, welche Reaktion sie erhalten wird, wenn Leute sie öffentlich händchenhaltend mit Chris Brown sehen würden. Sie liebt Chris immer noch sehr und obwohl sie ihm im Stillen vergeben hat ist sie noch nicht bereit für die Gegenreaktion ihrer Fans.”

.

Rihanna looks radiant and stronger than ever in NYC

Chris Brown (19) wurde der Körperverletzung und Gewaltandrohung angeklagt, nachdem er und die 21-jährige Sängerin im Februar eine heftige Auseinandersetzung hatten. Trotz ihrer Sorgen ist Rihanna entschlossen die Aufmerksamkeit von dem Vorfall weg und zurück auf ihre Karriere zu lenken. Bezüglich der ungewollt veröffentlichten Bilder, die Rihannas Gesichtsverletzungen zeigten, verrät ein Insider: “Sie wird das Bild auf dem sie verprügelt zu sehen ist, oder ihre Verletzungen oder den Fall nicht öffentlich kommentieren – sie will unbedingt, dass die ganze Situation sich einfach auflöst. Sie versteht, dass ihre Fans sich Sorgen machen und schätzt ihre Liebe und Unterstützung sehr, aber sie will den Vorfall mit Chris einfach vergessen.” (BangMedia)