Donnerstag, 19. März 2009, 19:42 Uhr

Jade Goody: Das geschmackloseste Magazin-Cover aller Zeiten

Großbritannien ist entsetzt und erlebt einen Skandal, der an Pietätlosigkeit schlecht zu überbieten ist. Jade Goody ist noch nicht mal unter der Erde, geschweige denn tot, da druckt das britische OK!-Magazin schon einen Nachruf auf den hoffnungslos krebskranken britischen Big-Brother-Star. Die Fans sind entsetzt und kämpfen um einen Kaufboykott der aktuellen Ausgabe unds fordern, dass beim Magazin Köpfe rollen. Beim britischen Presserat gingen schon am ersten Verkaufstag über 60 Beschwerden ein, die jetzt geprüft werden sollen. Ein Sprecher: „Die OK-Tribut-Ausgabe feiert Jades wunderbares Leben.“

Das Magazin soll rund 770.000 Euro für Exklusiv-Fotos von Jades Hochzeit gezahlt haben. Heute hätte deshalb Jades Familie dem Magazin noch einmal für die “finanzielle Unterstützung in dieser Zeit” gedankt.

In dem Heft, dass den Nachruf auf die 27-jährige veröffentlicht, kommt Jade auch selbst zu Wort: “Ich habe keine Angst vor dem Tod, dem Sterben. Ich glaube schliesslich an den Himmel und ein Leben danach. Was mich aber mit grösster Furcht erfüllt, ist, dass ich meine Kinder, meinen Mann, meine Mama, meine Grosseltern zurücklassen muss.” Sie nie wieder sehen zu können, sei das Schlimmste, gesteht sie.

Jade Goody habe zudem einem Tagebuch geführt, dass nach ihrem Tod unter dem Titel “Forever in My Heart” veröffentlicht werden soll. Eine Verlagssprecherin erklärte dazu: “Es ist unmöglich, nicht gerührt zu sein!”

.