Dienstag, 24. März 2009, 16:37 Uhr

Hier schlägt Lady Gaga einer Tänzerin die Zähne aus

Bei einer Open Air Performance für einen US-Radiosender wirbelte Popstar Lady Gaga so ungestüm über die Bühne, dass sie einer Tänzerin hinter ihr versehentlich das Mikro ins schöne Antlitz rammte. Die völlig überraschte taumelte Frau benommen nach hinten und verschwand flugs von der Bühne. Lady Gaga hätte die Zahnarztbehandlung danach selbstverständlich übernommen, heißt es zu dem Vorfall.

Jetzt freut sich die 22-jährige auf ihren Auftritt beim englischen Glastonbury Musik Festival im Juni. Dafür hat sich die Künstlerin in Amerika fit gemacht, verrät sie dem ‘Daily Star’: “Ich freue mich auf die Festival-Zeit, vor allem auf das matschige Glastonbury! Ich liebe solche Gigs. Ich habe auf dem Lollapalooza Festival in den Staaten gerockt und bevor mich irgendwer als Underground-Songschreiberin und Musikerin erkannt hatte, war ich die meiste Zeit nackt auf Exctasy und rannte mit meinen Freunden über Felder.”

Auch ihr Auftritt auf der Bühne wird vielen Augenzeugen unvergessen bleiben. Für alle, die nicht da waren, beschreibt Lady GaGa ihre Performance: “Ich habe meine Version von Iron Maidens ‘Run to the Hills’ mit einem Indianer-Kopfschmuck im Bikini geliefert und bin auf der Bühne mit brennendem Haarspray rumgerannt. Das war unglaublich geil!”

Unterdessen ist von Stefani Germanotta, wie sie richtig heißt, zu hören,  dass sie gerne in den 60ern geboren worden wäre, damit sie Beatles-Legende John Lennon verführen kann.

Die ‘Poker Face’-Interpretin findet die Vorstellung, ein Groupie unter Drogeneinfluss zu sein, das versucht die Beatles ins Bett zu kriegen, sehr reizvoll.

In einem Interview beschreibt sie ihre Fantasien genauer: “Ich bin mir sicher, wäre ich 1968 geboren, wäre ich nicht die Lady GaGa, die ich heute bin. Ich würde mich mit Yoko Ono streiten und versuchen, John Lennons Herz zu erobern. Ich würde auf LSD in einem Bus sitzen und die Beatles verfolgen, in der Hoffnung, dass einer von ihnen mir ein Mikrofon in die Hand drückt.”

Die 23-jährige New Yorkerin hat es zum Glück auch ohne die legendären Pilzköpfe an die Spitze der Charts geschafft: 2009 hatte sie schon zwei Nummer Eins Hits in England. (BangMedia) Fotos: T7live, Universal