Donnerstag, 26. März 2009, 19:17 Uhr

Ryan O'Neal: Sohn steht wegen Drogenbesitz vor Gericht

Der Sohn des Schauspielerpaares Ryan O’Neal und Farah Fawcett plädierte während einer gestrigen Gerichts-verhandlung, bei der er für Drogenbesitz zur Verantwortung gezogen wurde, in allen vier Anklagepunkten für nicht schuldig. Ryan und Redmond O’Neal wurde im September letzten Jahres verhaftetet, nachdem man in ihrem Haus in Malibu auf Drogen gestoßen war. Bei der Gerichtsverhandlung am gestrigen Mittwoch erklärte sich der 24-jährige Redmond in allen vier Anklagepunkten für nicht schuldig.

.

Los Angeles Premiere of Malibus Most Wanted

Zu den Anklagepunkten gehören illegaler Besitz von Methylamphetaminen, Drogenutensilien und Pfefferspray. Am 14. Mai wird  O’Neals Sohnemann wieder vor Gericht erscheinen müssen. Doch auch der Vater ist nicht ganz unbescholten: Im Januar wurde der 67-Jährige hinsichtlich des illegalen Besitzes von kontrollierten Substanzen für schuldig erklärt und unterzieht sich jetzt einem 18-monatigem Drogenentzugsprogramm. Er muss am 10. Juli wieder vor Gericht erscheinen.
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm und so hatte auch Redmond in der Vergangenheit bereits mit Drogensucht zu kämpfen. 2004 ließ er sich aufgrund seiner Heroinsucht in eine Entzugsklinik einweisen und wurde schon im Juni letzten Jahres für illegalen Drogenbesitz und Fahren unter Drogeneinfluss verurteilt. Im Oktober versprach er während einer Gerichtsverhandlung, dass er sich gegen die Sucht behandeln lasse und auf dem Weg der Besserung sei. Sein Anwalt Mark Werksman fügte hinzu: “Mit Redmonds Problemen über die Jahre hinweg klarzukommen war schwer für Ryan und seine Familie, und das hier ist noch ein schwerer Schlag, den er einstecken musste.” (BangMedia)