Sonntag, 29. März 2009, 15:15 Uhr

Madonna: Weitere Angestellte hauen ab - Nanny packt aus

Fünf Mitarbeiter von Musik-Ikone Madonna haben das Handtuch geschmissen. Die Sängerin musste die Kündigungen von zwei persönlichen Assistentinnen, zwei Kindermädchen und einem Chauffeur hinnehmen. Die fünf Ausreisser geben vor allem die langen Arbeitsstunden als Grund ihres Gehens an.
Die Kinderfrau Elodie, die neben ihrer Kollegin Angela auf die zwei leiblichen Kinder von Madonna, Lourdes (12) und Rocco (8) und den Adoptivsohn David (3), aufgepasst hat, will nicht mehr für die blonde Tyrannin arbeiten.
Die Assistentinnen Denise Lambertson und Johanna Edholm und der Chauffeur Alistair Mitchell nutzten die Gelegenheit, und hängten ebenfalls ihren Job an den Nagel.

.

Mommy Madonna glows a day before adopting her new baby girl!

 
Völlig ausgepowert und frustriert von ihren 24 Stunden-Job schreibt Angela Jacobsen jetzt auf ihre Seite bei ‘Facebook’: “Ich lasse mich nicht mehr verarschen. Das habe ich nie und werde es auch nicht. Ohne Rücksicht auf Konsequenzen stehe ich für meine Rechte ein. Ich habe die Schnauze voll davon, immer Kompromisse machen zu müssen.”
Die 29-jährige enthüllt, dass sie sofort ihre Sachen packen musste, nachdem sie von ihrer Kündigung erzählt hatte – dabei wäre ihr Arbeitsvertrag noch bis Ende Juni gelaufen.
Ein Insider erklärt dem Klatschmagazin ‘People’, dass Angelas Weggang auch Madonnas Familie belastet: “Angela hat zwei Jahre lang für Madonna gearbeitet. Sie stand David sehr nah – er und Rocco sind am Boden zerstört.”
Auch Elodie tut sich schwer mit dem Abschied. Der Insider unterstreicht: “Sie hat 15 Monate für Madonna gearbeitet und stand den Kindern auch nah.”
Die Assistentinnen Lambertson und Edholm schuften noch diese Woche für den Star, dann packen auch sie ihre Koffer. Edholm klagte Berichten zufolge sogar darüber, dass durch ihre langen Arbeitsstunden die Beziehung zu ihrem Freund zerbrach.
Den heftigsten Schritt wagt allerdings der Chauffeur: Er lässt Madonna nach sieben Jahren treuer Dienste sitzen, um in Zukunft für ihren Exmann Guy Ritchie zu fahren.  Die Kündigungen kommen zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt für Madonna: Am heutigen Sonntag fliegt sie ins afrikanische Malawi, um ein weiteres Kind zu adoptieren.
Seit drei Monaten füllt die treue Kaballah-Anhängerin Formulare aus, um die dreijährige Mercy James als Schwesterchen für David – den Madonna ebenfalls aus Malawi adoptiert hat – zu sich zu holen.