Montag, 30. März 2009, 15:44 Uhr

Rod Stewart zieht zurück nach England

Die Heimat ruft: Um die Zukunft seines Sohnes zu sichern, zieht Rod Stewart mitsamt seiner Frau Penny Lancaster jetzt wieder in sein Geburtsland zurück. Der aus London stammende Sänger hat genug von den Staaten und bereitet sich schon mal auf einen Umzug nach Großbritannien vor. Der Grund: Sein Sprössling soll nicht “auf die schiefe Bahn geraten”. Stewart ist überzeugt England sei “sicherer” als Los Angeles und will seinen Sohn Alastair jetzt an eine der besten Schulen des Vereinigten Königreichs schicken. Stewart und Lancaster, die zurzeit auf ein zweites gemeinsames Kind hoffen, glauben ihr bisheriger Wohnort, Los Angeles, sei nicht der richtige Ort, um Kinder großzuziehen.

.

2009 GRAMMY Salute To Industry Icons: Clive Davis - Arrivals

Ein Insider verriet der britischen Sonntagszeitung ‘Mail on Sunday’: “Rod will zurück nach Großbritannien ziehen, damit Alastair die beste Ausbildung bekommen kann. Er und Penny denken beide, dass es ein sicherer Ort ist, um Kinder aufzuziehen und wollen nicht, dass Alastair auf die schiefe Bahn gerät, was in Los Angeles passieren könnte.”
Dass LA nicht für seine tugendhaften Einwohner bekannt ist, weiß man. Der Alleswisser erklärt dazu: “Die Stadt ist eine Partystadt und Rod hat die Auswirkungen erster Hand gesehen, die sie auf ein Kind haben kann. Er und Penny wollen unbedingt, dass Alastair in Großbritannien ausgebildet und  aufgezogen wird.”
Der 64-jährige Rocker hat bereits sechs Kinder aus vorigen Beziehungen – Kimberley (29), Sean (28), Ruby (21), Renee (16) und Liam (14) – die allesamt in seiner Villa in Kalifornien aufwuchsen und von denen einige sich den Ärger nicht vom Hals halten konnten. Sean hat schon seit langem mit seiner Drogenabhängigkeit zu kämpfen und war schon mehrmals auf Entzug. Derzeit muss er sich wegen vermeintlicher Köperverletzung vor Gericht verantworten.
“Rod Stewarts Sohn zu sein ist ein Fluch und ein Hindernis”, meint Sean verbittert. “Ich liebe meinen Vater, aber viele Promikinder wachsen auf und sind am Arsch, weil ihre Eltern viel unterwegs sind und es gibt uns das Gefühl wir seien unerwünscht.” Lancaster (38) freut sich scheinbar schon auf den Umzug in ihr Haus in Epping Forest in der Nähe der englischen Hauptstadt, da sie so in der Nähe ihrer Familie wohnen wird. Ein weiterer Insider gibt preis: “Penny ist ein sehr heimisches Mädchen und will sich öfter in England aufhalten.” (BangMedia)