Montag, 30. März 2009, 10:43 Uhr

Sinead O’Connor haut Red Hot Chili Peppers in die Pfanne

Neues aus unserer Endlos-Serie Was macht eigentlich…?”Obwohl Anthony Kiedis, Leadsänger der Red Hot Chili Peppers, der irischen Sängerin Sinead O’Connor einst einen Song schrieb kann diese weder ihn noch seine Rockband leiden.

Die 42-Jährige bestreitet, jemals mit Kiedis zusammen gewesen zu sein und verkündet sauer, sie hasse ‘I Could Have Lied’, das Lied das er für sie schrieb. “Ich hatte nie und nimmer eine Beziehung mit ihm”, macht sie ihrem Ärger Luft. “Ich habe mich ein paar Mal mit ihm getroffen und gestritten haben wir uns, weil er andeutete aus uns könnte was werden. Der Song, den er geschrieben hat, ist mir scheißegal. Ich bin kein Fan von den Red Hot Chili Peppers. Ich kann sie nicht ausstehen. Ich schnall sie nicht.”

.

 .

Vom losen Mundwerk der britischen Pop-Sängerin Lily Allen ist die Irin hingegen begeistert und hofft, dass sie auch weiterhin kein Blatt vor den Mund nehmen wird.

Auch O’Connor ist dafür berüchtigt, dass sie keinen Hehl aus ihren persönlichen Ansichten macht und zerriss zum Beispiel 1992 ein Bild vom damaligen Papst Johannes Paul II während sie bei der US-Talkshow ‘Saturday Night Live’ auf der Bühne stand. Kritik winkt sie schlichtweg als Zeichen der Eifersucht ab.

Dem ‘Q’-Magazin erklärte sie: “Wenn ich Lily einen Ratschlag erteilen müsste, dann würde ich ihr raten einfach sie selbst zu sein und sich einen Dreck darum zu kümmern, was andere denken. Ich bereue nicht wirklich irgendetwas, aber ich habe früher zu viel Wert auf das gelegt, was andere dachten. Ich habe es mein Selbstwertgefühl beeinflussen lassen.”

Eine Neuauflage von Sinead O’Connors Hit-Album ‘I Do Not Want What I Haven’t Got’ aus den 90ern als Speciual Edition wird am 27. April veröffentlicht. (BangMedia)