Mittwoch, 01. April 2009, 17:31 Uhr

Kylie Minogue steht auf billig

Sie pfeift auf Edel-Boutiquen: Multimillionärin Kylie Minogue überraschte mit einem Einkauf in einem Charity-Shop im australischen Melbourne. Im Salvation Army Store werden gebrauchte Klamotten verkauft, der Erlös kommt einem wohltätigen Zweck zugute. Die ‘2 Hearts’-Interpretin kaufte sich dort zwei Kleider, einen Rock und einen Hut um 30 Euro. Natasha Scott, Managerin des Ladens, zeigt sich von der schmalen Australierin beeindruckt: “Kylie versteckte sich unter einem großen Hut und trug die typische große Sonnenbrille, sah aber trotzdem fantastisch aus.”  Minogue sah allerdings nicht nur gut aus, sie war auch bester Laune. Scott verdeutlicht: “Sie wirkte zufrieden, während sie durch den Laden stöberte. Dann griff sie sich ein paar Sommerkleider, einen modischen Hut und einen Rock. Sie hat alles für unter 35 Euro bekommen.”

.

Paris Spring-Summer 2009 Haute-Couture Fashion Week - Jean-Paul Gaultier Front Row

Das ist nicht das erste Mal, dass Minogue auf Schnäppchen-Jagd geht: 2006 shoppte sie im Klamottenladen Shag in Melbourne. Weil sie kein Bargeld bei sich hatte, ließ sich die 40-Jährige einige günstige Teile zurücklegen.
Ob die neue Sparsamkeit an der Wirtschaftskrise liegt, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall aber geht ein Ruck durch die Geldbeutel in Hollywood: Schauspielerin America Ferrera, bekannt aus der TV-Serie ‘Ugly Betty’, verkaufte ihr protziges Haus in Hollywood und will in eine kleine Wohnung in New York ziehen. Teenie-Schwarm Miley Cyrus schlug im Ausverkauf in der Boutique Kitson zu, und kaufte ein Shirt für 10 Euro und eine Jeans für 43 Euro. Popsternchen Britney Spears tauschte ihre Luxus-Karre gegen einen bodenständigen Mitsubishi. (BangMedia)