Freitag, 03. April 2009, 0:06 Uhr

Amy Winehouse ist wieder nach St. Lucia geflogen - zum Hauskauf

Nachdem Singvögelchen Amy Winehouse seit Weihnachten 71 Tage auf St. Lucia und danach einen Monat in London verbrachte, ist am Donnerstag auf die Karibik-Insel zurück- geflogen. Dort macht sie allerdings keinen Urlaub, sondern nimmt neue Songs mit Salaam Remi, dem Erfolgsproduzenten ihres Debüt-Albums “Frank”.

Außerdem plane Amy Winehouse ein Haus auf der Ferieninsel zu kaufen. Ein Insider erklärt dies so: “Amy sehnt sich danach wegzugehen, an einen Ort, wo sie in Frieden schreiben kann und nahm ein Flugzeug, sobald sie hörte, dass das Anwesen auf den Markt kommt. Es befindet sich in mitten eines großen Stücks Land, mit tollen Ausblicken.” Die vier Wände kommen mit einer imposanten Ausstattung, berichtet der Insider und zählt auf: “Es gibt einen Pool, eine offene Gartenlaube und es hat sogar sein eigenes Gästehaus. Gott sei Dank hat es auch einen 24-Stunden Putzdienst, also wird es dort nicht so unordentlich sein, wie in ihren Häusern in London.”

Am Dienstag schmiß die 25-jährige übrigens spontan für 140 Gäste ders Londoner „Hard Rock Café“ eine Tequila-Runde. Der Grund war offenbar ein Anruf ihres Managements, das ihr mitteilte, dass eines ihrer Bühnenoutfits im „Hard Rock Café“ in Las Vegas ausgestellt wird.  Ein Gast sagte der “Sun”: „Amy flüsterte einer der Kellnerinnen etwas zu und kurz darauf war die ganze Bar voll mit Tequila-Shots. Sie hat alle eingeladen, sich zu bedienen.“

.

Amy Winehouse visits the London Clinic