Mittwoch, 08. April 2009, 8:28 Uhr

Angelina Jolie: Friede, Freude, Eierkuchen

Hollywood-Superstar Angelina Jolie ist so glücklich wie nie. Die sechsfache Mutter liebt die Veränderungen, die seit ihrer Mutterschaft in ihrem Leben eingetreten sind. Und offenbar auch all die Geschichten, die um sie verbreitet werden.

Dazu erklärt Jolie: “Ich bin jetzt viel glücklicher und erfüllter als ich es je erwartet hätte. Vor allem, weil ich als ich jünger war sehr viel Kummer litt. Ich hoffe, es wird so bleiben.”

.

Angelina Jolie on the set of Salt filming in New York

 

Zum Vorbild nimmt sich die 33-jährige ihre eigene Mutter, Marcheline Bertrand, die 2007 verstarb. “Ich denke, ich werde immer mehr wie meine Mutter und sehe mit dem Alter auch immer mehr wie sie aus”, berichtet Jolie. “Ich bin außerdem sanfter und nährender, seitdem ich selber Mutter bin.”

Obwohl Jolie keine Probleme damit hatte ihr berufliches und privates Leben in Einklang zu bringen, gibt sie zu, dass ihr Partner Brad Pitt sich erst an den neuen, anstrengenderen Lebensstil gewöhnen musste.

Dem britischen Blatt ‘Closer’ beschreibt sie: “Ich bin sehr organisiert. Stress beeinträchtigt mich nicht und ich gehe mit allem locker um. Ich musste Brad mit diesem Teil unseres Lebens etwas nachhelfen! Unser größtes Problem ist einfach nur Schlafmangel. Aber alle Eltern machen das durch – man ist einfach dankbar, wenn die Kinder einschlafen und man sich zusammen auf die Couch fallen lassen kann.”

Gerüchten zufolge plant der Star ihrer Schauspielkarriere ein Ende zu setzen. Sie gesteht, dass sie sich nicht vorstellen kann auf ewig in der Filmindustrie zu arbeiten.

“Ich bin nicht mehr so ehrgeizig wie ich mal war – meine Familie hat Priorität. Wenn wir Filmangebote bekommen, dann fragen wir uns: Wird es der Familie guttun? Irgendwann will ich einfach relaxen, mich um meine Familie kümmern und weitere humanitäre Arbeit leisten.”