Freitag, 17. April 2009, 9:28 Uhr

Drew Barrymore: Ihr Ex Justin Long war ihr Rettungsanker

Retter in der Not? Justin Long erwies sich als Drew Barrymores einzige Verbindung zur Außenwelt als sie sich für ihre neueste Filmrolle in absolute Isolation begab. Die Hollywood-Darstellerin schottete sich für ihren neuen Film ‚Grey Gardens‘, in dem sie Edith ‚Little Edie‘ Bouvier Beale spielt, von der Außenwelt ab, stand jedoch mit ihrem Ex-Freund per Briefen in ständigem Kontakt.

Sie schwärmt: „Ich danke Gott für ihn, weil er mein wunderbares Ventil war, ein lieber Freund, den gesamten Prozess hindurch. Ich musste begreifen, was wirkliche Isolation ist. Ich lebte und atmete für drei Monate als ich mich selbst vom Rest der Welt abschnitt, um am eigenen Leib zu erfahren, was isoliert zu sein wirklich bedeutet.“

.

 

 

Drew Barrymore auf dem Weg zur Show mit David Letterman. Foto: WENN

.

In dem anstehenden Streifen stellt Barrymore Little Edie dar, die mit ihrer Mutter in den 1970ern in einer Villa in einem wohlhabenden New Yorker Viertel in Isolation und Armut lebte.

Den Inhalt der Briefe, die sie mit Long austauschte, beschreibt Barrymore so: „Meine Ängste darüber nicht in der Lage zu sein diesen Charakter, diese Ikone hinzubekommen. Darüber ein Level an Disziplin zu erlernen und mit meinen Ängsten konfrontiert zu werden.“

Obwohl die 34-Jährige und Long (30) sich im Juli 2008 nach einer nicht mal einjährigen Beziehung trennten, blieben beide eng befreundet und sollen sogar gemeinsam für die romantische Komödie ‚Going The Distance‘ vor die Kamera treten.

Bei der Premiere zu ‚Grey Gardens‘ in New York posierten die beiden Stars zusammen vor der Linse der Fotografen, tuschelten miteinander und weckten den Eindruck zweiter Turteltauben. (BangMedia)