Dienstag, 21. April 2009, 10:38 Uhr

John Mayer macht Schluss mit Kiffen

US-Rocker John Mayer lässt neuerdings die Finger von Cannabis und Co. Der ‘Gravity’-Interpret hat sich von den Rauschmitteln losgesagt und sucht sich seine Kicks jetzt anderweitig. Auf seiner Twitter-Webseite heißt es: “Jedes Mal, wenn ich Lust habe Pot zu rauchen, dann buche ich mir einfach ein medizinische Untersuchung für eine Lebensversicherung. Ich rauche keinen Pot mehr. Ich zahle einem Typen einfach 50 Mücken, um vorbeizukommen, mir leicht auf die Brust zu drücken und zu sagen wie genial meine Ideen sind.”

.

LA Premiere Of

Mayer ist jedoch nicht der einzige Promi, der sich strikt von Drogen distanziert. Erst letzte Woche stürmte Popprinzessin Britney Spears während eines Konzerts Kanada entrüstet von der Bühne, weil im Publikum für ihren Geschmack zu viel geraucht wurde. Den Konzertbesuchern wurde klipp und klar gesagt, dass Spears nicht wieder auf die Bühne zurückkehren würde, solange Zigaretten und Marihuana geraucht würden.

Nachdem sie dann letztendlich ihre Performance fortgesetzt hatte, verabschiedete die 27-jährige Sängerin das Publikum so: “Danke Vancouver. Ihr wart wunderbar. Fahrt vorsichtig. Raucht kein Gras!” (BangMedia)