Donnerstag, 23. April 2009, 8:44 Uhr

Weltrekord-Versuch: Die größte Kettenreaktion aller Zeiten im TV

Domino-Day ist doch Kinderkacke! Jetzt gehts richtig zur Sache! Fallende Autos, eine rollende Dampf-Lokomotive, ein Airbus 310 und eine Boeing 767: Auf ProSieben steigt die größte Kettenreaktion aller Zeiten. Mit 33 Kilometer Länge und 120 Minuten Dauer soll sie auch die längste der Welt werden.

So was hat die Welt noch nicht gesehen: Auf ProSieben kippen, rollen, fallen, schwimmen, fliegen, schmelzen, kochen, verdampfen und explodieren am 6. Juni in der spektakulärsten Kettenreaktion aller Zeiten über 10.000 unterschiedliche Alltagsgegenstände! In der größten Kette der Welt finden zwei Zentimeter kleine Büroklammern ebenso ihren Platz wie ein 48 Meter langer und 16 Meter hoher Boeing 767. Insgesamt zehn Gruppen – von der Inselgemeinschaft Juist im hohen Norden, über die Kliniken der Stadt Köln bis zur Deutschen Bergwacht – lösen auf einem Studiogelände in Köln/Hürth zehn aneinander angeschlossene Kettenreaktionen in zehn unterschiedlichen Themenwelten aus. Die Zuschauer wählen am Ende die sensationellste Teil-Kettenreaktion des Abends.

Wenn alles klappt, stellt “Das große Kipp-Roll-Fall Spektakel” auf ProSieben einen Weltrekord auf: Die Kette soll in 120 Minuten eine Gesamtlänge von 33 Kilometern durchlaufen und damit die längste Kettenreaktion der Welt bilden. Die spektakulärste wird sie auf jeden Fall: Ein lebendiger Seelöwe gibt in der “Meerwelt” der Inselgemeinschaft Juist den Anstoß, die Deutsche Bergwacht löst mit 1250 Badewannen voller Schnee aus der Skihalle Neuss eine Lawine aus, 30 Cheerleader der Gruppe “Goldfire” lassen 5000 Bierflaschen zersplittern, in der “Frauenwelt” des Motorradclubs “Lucifer’s Dragon” löst sich das Strickkleid einer prominenten Schönheit in Wohlgefallen auf. Die Kette wird über schmelzendes Speise-Eis, explodierende Spaghetti-Töpfe, bebende Bassverstärker und eine selbstgebastelte Autowaschanlage aus 2000 Pfefferminz-Bonbons fortgesetzt, bevor sie über ein angewähltes, fallendes Vibrationshandy zum Flughafen Köln/Bonn wandert, wo sie mit Hilfe der Betriebsfeuerwehr des Flughafens gleich zwei Verkehrsflugzeuge, einen Airbus 310 und eine Boeing 767, durchläuft. Damit nicht genug: Zurück auf dem Studiogelände wird eine Dampflokomotive mit einem historischen Rheingoldzug aus dem Jahre 1928 ins Rollen gebracht, auf deren weiteren Waggons Tausende von Steinen gegen die Fahrtrichtung fallen. Alles mündet schließlich in ein grandioses, olympisches Finale.

Matthias Opdenhövel moderiert die Show der großen Kettenreaktionen zusammen mit Sonya Kraus und Stefan Gödde. Ron Ringguth kommentiert die einzelnen Stationen.

“Das große Kipp-Roll-Fall Spektakel” am Samstag, 6. Juni 2009, um 20.15 Uhr live auf ProSieben