Freitag, 24. April 2009, 11:50 Uhr

Finanzkrise: Soviel Kohle haben die Mega-Stars verloren

Es trifft nicht nur den kleinen Mann: Sir Paul McCartney und Sir Elton John haben im letzten Jahr jeweils 66 Millionen Euro verloren. Neuesten Berichten zufolge waren die beiden Pop-Legenden erheblich von den Auswirkungen der weltweiten Finanzkrise betroffen.
Paul McCartney leidet vor allem unter der Wertminderung von Grundstücken und Aktien. Trotzdem muss er sich nicht vor dem Armenhaus fürchten: Selbst nach seiner 27 Millionen Euro teuren Scheidung von Heather Mills nennt die Beatles-Legende immer noch 486 Millionen Euro sein Eigen.
Popstar Elton John musste mit ansehen, wie sein Vermögen von 263 Millionen auf 193 Millionen Euro schrumpfte. Dabei sind über 46 Millionen Euro für Spenden draufgegangen.
Journalist Ian Coxon, der die Liste der größten Verlierer für die Zeitung ‘Sunday Times’ erstellt hat, gibt Entwarnung für alle Normalbürger, die in Zeiten der Krise neidisch auf die Stars schauen. “Die reichen Promis werden genauso getroffen wie der Rest der Bevölkerung”, betont er.
Auf die Liste geschafft hat es auch Kult-Rocker Sir Mick Jagger: Der Rolling Stone sah sein Vermögen um 16 Prozent auf 210 Millionen Euro schrumpfen. Popstar Robbie Williams fällt von 116 Millionen auf 88 Millionen Euro, weil er im vergangenen Jahr keine neue Platte veröffentlicht hat.
“Robbie Williams läuft wie ein Unternehmen und es gab bereits einen Profitabfall im Jahr 2007”, erklärt Coxon und betont: “Das ist eine Kettenreaktion. Er kann seinen Standard von vor ein paar Jahren einfach nicht mehr erfüllen.”
Simon Fuller, der Mann, der uns die Spice Girls geschenkt hat, verlor sogar satte 166 Millionen Euro. Aber auch er kann noch ruhig schlafen: Sein derzeitiges Vermögen umfasst immer noch 332 Millionen Euro.

.
Wie im wahren Leben gibt es auch unter den Super-Reichen noch Gewinner: Musik-Gott Simon Cowell verdiente sich im letzten Jahr 39 Millionen Euro dazu, während ‘Girls Aloud’-Sängerin Cheryl Cole dank ihrem Juroren-Auftritt bei der TV-Castingshow ‘The X Factor’ ihr Vermögen um 2,2 Millionen Euro aufstocken konnte.
Popsternchen Leona Lewis kassierte ebenfalls 2,2 Millionen, wurde aber noch von den Oasis-Brüdern Liam und Noel Gallagher, die zusammen 7,8 Millionen Euro machten, überholt.
Die Liste der Reichsten Musiker wird angeführt von Clive Calder, dem Gründer der Zomba Music Group, die 2002 an die Bertelsmann-Gruppe verkauft wurde: Das Musik-Genie besitzt nette 1,4 Milliarden Euro.
Die komplette Liste wird am kommenden Sonntag (24.04.09) veröffentlicht werden.

Sunday Times Rich List Top 15 der Musik-Millionäre:

1. Clive Calder,  1,4 Milliarden Euro
2. Andrew Lloyd-Webber, 830 Millionen Euro
3. Sir Paul McCartney,  486 Millionen Euro
4. Cameron Mackintosh,  387 Millionen Euro
5. Simon Fuller, Euro 331 Millionen
6. Sir Mick Jagger, 210 Millionen Euro
7. Sting,  200 Millionen Euro
8. Sir Elton John, 193 Millionen Euro
9. Keith Richards, 193 Millionen Euro
10. Olivia and Dhani Harrison,  155 Millionen Euro