Samstag, 25. April 2009, 18:06 Uhr

Robert Downey Jr. liebt sein riesiges Ego

Hollywoodstar Robert Downey Jr., der bald in Guy Ritchies neuem Film über Sherlock Holmes zu sehen ist, findet es schwierig sein Ego im Zaum zu halten. Der Schauspieler muss sich oft daran erinnern, dass auch er nur einen ganz normalen Job hat. Er erklärt: “Es dreht sich alles ums Ego. Meine Herausforderung besteht darin, mir meines Platzes bewusst zu werden und den Sinn in meiner Arbeit zu finden. Ich diene einem Zweck. Mein Zweck ist es, einem Zweck zu dienen.”

.

 

Premiere Of DreamWorks

Der 44- Jährige gibt zu, nach einer sehr erfolgreichen Phase in den letzten zwei Jahren nun Schwierigkeiten damit zu haben, auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben. Er verrät: “Du hast ein Milliarden-Dollar-Jahr an den Kinokassen hinter dir und du fängst an dich zu fragen, ob es da nicht noch mehr an dir gibt. Vielleicht bin ich wichtiger als ich dachte….Nein!”

In seinem neuesten Streifen, mit dem englischen Titel ‘The Soloist’ spielt er einen Journalisten aus LA namens Steve Lopez der sich mit einem obdachlosen Musiker anfreundet und dessen Geschichte an die Öffentlichkeit bringt.

Während der Dreharbeiten musste er sich laut eigenen Angaben an strikte Anweisungen halten. Er berichtet: “Sei nicht endomorphisch und rede nicht zu viel. Sei nicht lustig. Wir brauchen keine sexy Beats hier. Weißt du? Und es ist auch kein herzzerreißendes Seelenstrip- Drama. Es ist eine Geschichte. Es ist eine Charakterstudie. Und es ist eine Charakterstudie über jemanden der kein Charakter ist. Es ist eine Charakterstudie über jemanden der jemand anderes analysiert.” (BangMedia)