Samstag, 30. Mai 2009, 1:20 Uhr

Popmusik-Legende Phil Spector zu 19 Jahren Knast verurteilt

Der legendäre Musikproduzent Phil Spector muss für mindestens 19 Jahre in den Knast. Ein Gericht verurteilte den 69-Jährigen am Freitag wegen Mordes. Bereits Anfang April hatten die Geschworenen Spector für schuldig befunden, vor sechs Jahren die Schauspielerin Lana Clarkson in seinem Haus getötet zu haben. Nun legte das Gericht in Los Angeles das Strafmaß fest. Spectors Chauffeur sagte aus, er habe an jenem Abend einen Schuss gehört. Anschließend sei Spector aus dem Haus gekommen und habe gesagt: „Ich glaube, ich habe jemanden getötet.“ Spector wäre 88 Jahre alt, wenn er eine Chance auf die Aussetzung der Haftstrafe auf Bewährung bekäme, heißt es bei CNN. Der Produzent habe zusammengesunken und mit steinerner Miene das Straßmaß entgegen genommen. Spectors Verteidigung beharrte darauf, dass die Schauspielerin Selbstmord begangen habe.

Berühmt wurde er in den 60er Jahren als Erfinder des sogenannten „Wall of Sound“ – einmem voluminösen Klang. Phil Spector produzierte Hits der Ronettes, Righteous Brothers sowie von Ike und Tina Turner. Ferner arbeitete er für das Beatles-Album „Let It Be“ und später mit John Lennon, George Harrison und den Ramones.