Mittwoch, 03. Juni 2009, 1:13 Uhr

Peter Andre hat ein neues Zuhause gefunden

Neues im Rosenkrieg Katie Price vs. Peter Andre. Der kämpft um seine Ehre und stellt klar, dass er nicht mit drei Frauen gleichzeitig ausgeht.  Der Sänger gab Ende letzten Monats die Trennung von seiner Frau Katie Price bekannt und muss sich seither gegen Vorwürfe wehren, er hätte Price am laufenden Band hintergangen.

In einem Interview mit dem britischen Magazin ‘New!’ betont er, dass er keine neue Frau an seiner Seite hat: “Ich kann bestätigen, dass die Geschichte, nach der ich mich mit drei anderen Frauen trösten soll, frei erfunden ist”, sagt er zornig und legt nach: “Dem Anschein nach soll ich eine Frau in Zypern haben, eine in Los Angeles und sogar mit einer Frau aus meiner Belegschaft was haben. Ich kann meinen Kopf hoch halten und sagen, dass ich während meiner Ehe zu 100 Prozent treu war und es immer noch bin – jeder Bericht, der etwas anderes sagt, ist eine Lüge.”

Doch obwohl er sich, was seine Treue angeht, sehr offen zeigt, weigert Andre sich, genaue Trennungs-Gründe preis zu geben.

“Es gibt gute Gründe, warum ich gegangen bin, aber ich will sie nicht ausplaudern, weil sie privat sind”, sagt der Muskel bepackte Star weiter. “Es ist nur wichtig für mich, dass die Leute wissen, dass ich nicht eines Morgens aufgewacht bin und mich aus einer Laune heraus entschlossen habe zu gehen.”

Und so macht Andre Nägel mit Köpfen und hat sogar schon eine neue Bleibe gefunden. Grinsend schwärmt er: “Ich habe endlich das perfekte Haus für mich gefunden. Es ist ein Haus mit sieben Schlafzimmern in der Nähe von Brighton und liegt nur wenige Minuten vom Meer entfernt.”

Bei der Auswahl dachte das One-Hit-Wonder vor allem an seine drei Kinder, die er mit Price großzieht – Harvey (7), Junior (3) und Princess Tiaamii (23 Monate).

“Ich wollte nah am Meer sein, weil die Kids es so lieben” erklärt Andre. “Ich denke, wir werden dort eine Menge Zeit verbringen. Das Wichtigste ist: Das Haus ist nur eine halbe Stunde von meinen Kindern entfernt.”

Einsame Stunden muss der Musiker in seinen vielen Räumen allerdings nicht befürchten: Er hat seinen Bruder Mike gebeten, bei ihm einzuziehen.