Mittwoch, 03. Juni 2009, 10:38 Uhr

Johnny Depp: Hot Dogs für die Haie

In seiner Freizeit füttert Hollywoodstar Johnny Depp die Haie, die um seine Privatinsel umherschwimmren, mit Hot Dogs. Der ‘Fluch der Karibik’-Held besitzt eine eigene Insel auf den Bahamas und zieht sich dorthin zurück, wenn er seinem Ruhm und den Reportern entgehen will.
Der Ehemann von Vanessa Paradis, mit der er die  10-jährige Lily-Rose und den sieben Jahre alten Jack großzieht, erzählt dazu: “Wann immer ich frustriert war darüber ein Star zu sein und Filme zu machen, sagte ich zu mir selbst: ‘Beruhig dich!’. Ich kann hier her kommen und einfach verschwinden. Ich habe die Weihnachtssaison hier mit Vanessa und den Kindern verbracht. Du kannst den Haien in den Exumas (die um die Bahamas verteilte Inselgruppe) Hot Dogs zu fressen geben – aber es ist besser nicht zu schwimmen, wenn du das tust!”

Der 45-Jährige glaubt mit seinem Ruhm nur umgehen zu können, weil er seine Privatinsel aufsuchen kann, wann immer es ihm zu viel wird. Das Eiland heißt Little Hall’s Pond Cay.
Den Großteil des Jahres verbringt Depp jedoch mit seiner Familie in Paris, Frankreich, wo er sich für seine Familie ein Heim fernab von Hollywood geschaffen hat. Im Interview mit dem Magazin ‘Vanity Fair’ berichtet er über sein Inseldomizil: “Ich denke nicht, dass ich jemals einen Ort gesehen habe, der so pur und schön ist. Das ist meine Entlastung. Es ist meine Art mich wieder der Normalität zuzuwenden. Wirklichkeitsflucht ist eine Überlebensstrategie für mich. Du kannst deinen Puls um 20 Schläge sinken hören. Es ist Instant-Freiheit. Und du kannst diese Rarität, diese Einfachheit, erleben. Und ein kleines Stückchen Anonymität.”