Mittwoch, 03. Juni 2009, 19:31 Uhr

Mika live und akustisch in der Berliner Passionskirche

Am vergangenen Pfingstmontag stellte ein besonderer Künstler, besondere Songs an einem besonderen Ort vor: Mika spielte mit seiner Band anlässlich der Veröffentlichung seiner EP „Songs For Sorrow“ in der ausverkauften Berliner Passionskirche. Die  EP, die inklusive eines liebevoll gestalteten Buches, voller Illustrationen namhafter Künstler, wie zum Beispiel Jon Woodring, Paul Smith oder Walter Van Bierendonk, exklusiv über seine Website www.mikasounds.com vertrieben wird, ist eine Herzensangelegenheit des Künstlers gewesen. Zum einen, weil er auf diese Weise eine weitere, bisher eher unbekannte, melancholische Facette seines musikalischen Spektrums präsentieren konnte und zum anderen, weil sie das perfekte Vehikel für Mika darstellte, bevor er im September den Nachfolger seinen Erfolgsalbums „Life in Cartoon Motion“  präsentiert.

Mika selbst war von seinen Fans, die teilweise aus ganz Europa angereist waren, begeistert: „Einen schöneren Tourstart hätte ich mir nicht vorstellen können! Meine Fans, die wunderschöne Kirche und die fantastische Stimmung….es war einfach großartig!“ Neben den Songs der EP spielte Mika natürlich auch seine große Hits wie „Grace Kelly“ oder „Big Girl“, sowie Titel seines neuen Albums.

 

Foto: Universal, Video: YouTube