Donnerstag, 04. Juni 2009, 15:06 Uhr

Britney Spears: Wie grausam war ihre Kindheit?

Britney Spears Onkel plaudert mal wieder und behauptet in seinem neuen Enthüllungsbuch, seine berühmte Nichte sei in einem gewalttätigen Haushalt aufgewachsen. Die ‘Womanizer’-Interpretin, die sich 2007 die Haare abrasierte und daraufhin in eine Reha-Klinik einweisen ließ, soll als Kleinkind wiederholt Zeugin betrunkener Wutausbrüche ihres Vaters Jamie Spears geworden sein.

Ihr Onkel Willie Spears – Jamie Spears Bruder – enthüllte in Steve Dennis’ neuem Buch ‘Britney: Inside the Dream’: “Ich war im Haus und Jamie kam betrunken heim und nannte Lynne bei einem Schimpfwort. Sie war in der Küche und trank Wasser und er riss ihr das Glas aus der Hand, ging ins Wohnzimmer und schleuderte es einfach weg. Es war rau, aber das Schlimme ist, dass es zur Normalität wurde.” Britneys Mutter Lynne ließ sich 1980 von Jamie scheiden – das Jahr bevor die Pop-Sängerin empfangen wurde, nachdem er Lynne angeblich betrogen hatte. Lynne erwirkte eine einstweilige Verfügung gegen Jamie, da sie befürchtete seinen Jähzorn durch den Scheidungsprozess auf sich zu ziehen. Rechtlich vollzogen wurde die Scheidung allerdings erst 2000. Willie Spears beharrt, dass das unberechenbare Verhalten seines Bruders, der sich 2004 wegen seiner Alkoholprobleme behandeln ließ, zum alltäglichen Leben seiner berühmten Nichte gehörten. “Einmal war Jamie betrunken und wollte mit Britney im Auto davonfahren”, verrät er. “Sie war gerademal fünf Jahre alt. Ich versuchte ihn zu stoppen, ich griff also in den Truck, um die Schlüssel aus der Zündung zu ziehen und er schlug mich. Wir gingen richtig zur Sache am Auto und prügelten uns vor ihren Augen. Britney sprang weinend auf und ab. Lynne musste herauskommen, um sie nach drinnen zu holen. Wir Spears Männer sind bekannt dafür, dass wir uns ständig prügeln. Selbst wenn Britney dabei war, sei’s drum.”

Als junges Mädchen soll sie diese Vorfälle einfach verdrängt haben, um mit ihnen klarzukommen. Willie fährt fort: “Zunächst war Britney ein verängstigtes Kind und du man erwischte sie oft beim Weinen, aber irgendwann erreichte sie den Punkt, an dem sie einfach daran vorbeilaufen würde, als würde es nicht passieren. Und als sie älter wurde, fing sie ihre Eltern anzuschreien und zu beschimpfen, um sie vom streiten abzuhalten.”
Auch Britneys ehemalige Assistentin Alli Sims, der nicht erlaubt ist mit ihr in Kontakt zu treten, äußerte sich über die Beziehung der Sängerin zu ihren “kontrollierenden” Eltern.
“Ja, er hat definitiv gesagt, dass ich sie nicht sehen darf”, erklärt sie zu dem Verbot, dass Jamie Spears ihr auferlegte. “Wisst ihr, sie sind sehr kontrollierend und das ist in Ordnung und ich bin einfach zurückgetreten. Ich werde mich nicht mit neun Anwälten und Eltern anlegen.” (BangMedia)