Freitag, 05. Juni 2009, 16:48 Uhr

Farrah Fawcett wollte kürzlich in Deutschland heiraten

Hollywood-Star Farrah Fawcett und ihr Langzeitlebensgefährte Ryan O’Neal hätten fast in Deutschland geheiratet, während sie sich wegen einer Krebstherapie dort aufhielt. Die ehemalige ‘Drei Engel für Charlie’-Darstellerin, deren Analkrebs sich nun schon auf ihre Leber ausgebreitet hat, und ihr Partner wollten unbedingt den Bund fürs Leben schließen, aber hatten sich nicht genug Zeit geschaffen, um mit den Vorbereitungen für die Hochzeit fertig zu werden.
Joanne Dangerfield, eine Freundin der Familie berichtet dazu: “Sie dachten darüber nach in Deutschland zu heiraten. Sie ließen mich die Gesetze prüfen, um zu sehen ob es möglich wäre. Aber wir haben es einfach nicht rechtzeitig geschafft.”

Obwohl es damals mit der Feier nicht klappte, denkt Fawcetts Haarstylistin Mela Murphy, dass es sie nicht wundern würde wenn die zwei trotzdem noch vor den Altar treten würden. Sie erklärt: “Er ist die Liebe ihres Lebens und sie ist die Liebe seines Lebens.”
Erst im letzten Monat gab O’Neal an, sich davor zu fürchten ein Leben ohne die Aktrice verbringen zu müssen. Der 68-Jährige meinte: “Es ist eine Liebesgeschichte. Ich weiß nur nicht wie man diese spielt. Ich werde diese Welt ohne sie nicht mehr erkennen. Krebs ist ein heimtückischer Feind.”
Die 62-jährige Schauspielerin wurde ursprünglich 2006 mit der Krankheit diagnostiziert. Obwohl die Ärzte glaubten, die Krankheit erfolgreich behandelt zu haben, kam der Krebs im Mai 2007 zurück.