Sonntag, 07. Juni 2009, 16:58 Uhr

David Carradine: Zeitung veröffentlicht Todesfoto

Die thailändische Zeitung “Thai Rath” löste gestern nach der Veröffentlichung ein Fotos des toten David Carradine in seinem Hotelzimmer Empörung aus. Auf der Titelseite des Boulevard-Blattes soll Carradine nackt in einem Schrank an einer Kleiderstange hängend zu sehen sein, seine Hände sind über dem Kopf zusammen gebunden. Das Gesicht wurde unkenntlich gemacht. Verfärbungen der Haut an den unteren Extremitäten zeigen, das er schon stundenlang tot gewesen sein mußte, bevor er gefunden wurde.


Das Bild (wir haben es unkenntlich gemacht) ist mittlerweile auch auf mehreren Blogs aufgetaucht, und ein Anwalt der Familie Carradine glaubt, dass das Foto durch die Polizei von Bangkok an die thailändischen Medien durchgesickert sein muß. David Keith Carradine, der Bruder des toten Stars, sagte: “Die Familie ist empört über die Veröffentlichung dieser Bilder. Ich werde rechtlich gehen eine Veröffentlichung wegen der Verletzung der Privatsphäre und der seelischen Belastung vorgehen, wenn die Fotos in den Vereinigten Staaten veröffentlicht werden.”

Unterdessen zitiert die auf Justizfälle spezialisierte Klatsch-Seite “The Smoking Gun” aus den Scheidungspapieren der amerikanisch-kanadischen Schauspielerin Marina Anderson (56), die von 1998 bis 2001 mit Carradine verheiratet war. Darin heißt es: “Die Fortsetzung seines widerlichen und abartigen sexuellen Verhaltens, das potenziell tödlich war, hat ebenfalls zu den Schwierigkeiten unserer Beziehung beigetragen”.