Montag, 08. Juni 2009, 10:07 Uhr

Fergie: Nach einem Wein gehts zum Therapeuten

Weil sie befürchtet ein Alkoholproblem zu entwickeln, geht Fergie von den Black Eyed Peas (zur Zeit in Zokio) jedes Mal zum Therapeuten, wenn sie getrunken hat. Die R’n’B-Sängerin, die in der Vergangenheit mit ihrer Sucht nach Methamphetamin – auch bekannt als Partydroge Crystal Meth – zu kämpfen hatte, versucht ihre Trinkgewohnheiten unter Kontrolle zu halten und trifft sich nach jeder durchzechten Nacht mit ihrem Psychiater. Sie enthüllt: “Ich liebe Wein, aber wenn ich trinke, treffe ich mich am nächsten Tag mit meinem Trainer und Therapeuten.”

 

Fresssucht gehört zum Glück nicht zu den Ängsten der schönen 34-Jährigen. Für ihren Filmauftritt in ‘Nine’ musste die Teilzeitschauspielerin sich nämlich mächtig Pfunde anfuttern, und genoss es vor den Augen ihrer neidischen Co-Stars zuzulangen.

“Ich nahm sechs Kilo zu!”, verrät sie im Interview mit ‘Marie Claire’ und beschreibt begeistert: “Ich spiele eine italienische Frau, die in ihre Kurven verliebt ist. Von dem Moment, in dem ich die Rolle bekam, aß ich also Fisch und Pommes und Curry. Ich liebe Naan-Brot. Kate Hudson und Nicole Kidman mussten ihren Hühnersalat mit wenig Dressing essen, während Penelope Cruz und ich uns in Fett gebratenes Essen mit tellerweise Nudeln reinhauen konnten.” (BangMedia)