Dienstag, 09. Juni 2009, 16:08 Uhr

Amy Winehouse engagiert sich für Kinder-Hilfsprojekt

Amy Winehouse reinigt ihr Karma: Die Skandalmusikerin will sich um hilfsbedürftige Menschen in ihrer Wahlheimat St. Lucia kümmern. Das Goldkehlchen möchte sich freiwillig für das Hilfsprojekt African Impact Assistance melden, um Medikamente und Essen an kranke Menschen auf der Tropeninsel St. Lucia zu verteilen. Außerdem will sie mit Kindern und Müttern arbeiten. Eine enge Freundin von Winehouse erklärt dem ‘Daily Star’: “Amy hat schon immer gerne gegeben, und sie liebt die Menschen in St. Lucia. Sie will alles tun, um die Inselbewohner gesünder und glücklicher zu machen.”

Der plötzliche Helferdrang ist bösen Zungen zufolge eine Reaktion auf die Nachricht, dass ihr Noch-Ehemann Blake Fielder-Civil ein Kind von einer anderen Frau erwartet.
Winehouse motzte erst kürzlich in einem Interview: “Ich hätte Blake Kinder schenken können. Aber egal, ich will sowieso schwarze Kinder und keinen weißen.” Ein Sprecher der überwiegend alkoholisierten Sängerin erklärte im Nachhinein, Winehouse hätte nicht gemeint, sie wolle eigene Kinder haben, sondern anderen Kindern helfen.
“Amy sprach in Bezug darauf, den Kindern auf der Insel zu helfen”, verdeutlichte der Repräsentant. “Sie will diesen Kindern durch Hilfsprojekte zur Seite stehen.”
Ihre Mutterqualitäten konnte Winehouse in der Vergangenheit an ihren Freunden testen: Dort ist sie als Glucke bekannt.
Ihre Freundin Aisleyne Horgan Wallace beschrieb Winehouse vor kurzem liebevoll: “Sie ist die Mami in unserem Freundeskreis. Sie ist eine Glucke, die sich um jeden kümmert. Ich weiß, in der Presse wird sie nie so dargestellt, aber jeder, der sie kennt oder sie jemals getroffen hat, weiß, wie wundervoll sie ist. Obwohl sie Drogen- und auch Alkoholprobleme hatte, ist sie eine unglaublich gute Person mit einem großen Herz, und eine fantastische Freundin.”