Dienstag, 09. Juni 2009, 12:30 Uhr

Paris Hilton spinnt: Eigene Luxus-Hütte für die Hunde

Paris Hilton versorgt uns unter dem Namen “BabygirlParis” neuerdings mit den neuesten Geschichten aus ihrem privaten Bereich. Jetzt hat sie Bilder ihrer neu erworbenen Hunde-Villa veröffentlicht, selbstverständlich mit Pool-Blick. Das mehrstöckige, größere Puppenhaus soll angeblich von ihren 17 Chihuahuas und einem Zwergspitz bewohnt werden. Damit die verwöhnten Kläffer es auch gemütlich haben, soll das putzige Häuschen auch mit einer Klimaanlage ausgestattet sein. Dazu gibts neben dem furchterregenden violetten Anstrich (obwohl: man trägt ja jetzt überall lila!) einem Balkon für den gehobenen Rundblick und auch Louis-Vuitton-Bettchen, Kronleuchter, verzierte Treppengeländer und, ähm, ein rosafarbener Kleiderschrank.

Über ihre Hunde erzählt die Nervensäge auf ihrer Twitter-Seite: “Ich liebe und belohne meine Welpen, als ob sie meine eigenen Kinder wären. Ich muss vielleicht zugeben, dass ich sie ein wenig zu sehr verwöhnt habe. Aber wie könnte ich das nicht tun? Seht euch nur diese süßen kleinen Gesichter an. Ich liebe meine Babys.”

Obwohl Paris ihre Vierbeiner allem Anschein nach vergöttert, wurde ihr der Kauf eines Welpen im letzten Jahr von einem Tierhandlungsangestellten verweigert, was die Berufstochter damals sehr verärgerte. Die Selbstdarstellerin, besuchte vor einem Fotoshoot den ‘The Puppy Store’ in der Melrose Avenue von los Angeles und versuchte eine Yorkshire Terrier zu erstehen.  Ein Insider berichtete damals: “Paris wollte einen Hundewelpen auf dem Foto mit ihr haben, damit es süßer aussieht. Sie versuchte einen Yorkshire Terrier zu kaufen, aber der Angestellte verweigerte ihr den Kauf, weil es klar ein Impulskauf zu sein schien. Paris wurde hysterisch und schrie: ‘Ich liebe meine Welpen! Ich will mein Baby!’ Trotzdem wurde ihr das Tier nicht verkauft.”

Wenn Marilyn Monroe, Dolce und Harajuku Bitch glücklich sind, sind es Herrchen und Frauchen auch. Fotos: Twitter