Dienstag, 09. Juni 2009, 22:21 Uhr

Russell Crowe: Krach bei Robin Hood - Dreharbeiten abgebrochen?

Am Set des neuen Blockbusters ‘Robin Hood’ geht es offenbar drunter und drüber, weil Regisseur Ridley Scott (71)und Hauptdarsteller Russell Crowe heftige Auseinander- setzungen miteinander haben. Quellen behaupten, die beiden haben sich hoffnungslos zerstritten und dieser Krach kostete die Produzenten ein Vermögen. Die sollen den Streit jetzt schlichten. “Die Produzenten sind nach London geflogen, weil Russell und Ridley nicht mehr miteinander reden”, verriet ein Insider einer US-Zeitung. “Jedes Mal, wenn sie aufhören zu drehen, kostet die Produktion Millionen.” Russell Crowe erklärte, er wolle nicht länger mit seinem langjährigen Filmpartner Ridley Scott drehen. Dadurch hätte sich der Zeitplan bereits verschoben.

Nun leidet der 45-jährige Russell Crowe offenbar auch noch unter Übergewicht, dem schleunigst eine Crash-Diät verordnet worden sein soll. Ein Insider witzelte: “Wir können keinen Robin Hood gebrauchen, der aussieht wie ein Klosterbruder”.

 

Universal Pictures will von dem Krach nichts wissen. Vorstandsvorsitzender Marc Shmuger erklärte: “Ridley und Russell baten uns, sie zu besuchen, um mehr als eine Stunde Filmmaterial anzuschauen, das sie bereits gedreht hatten – und das war nicht wenig spektakulär.”

Der 175 Millionen Dollar teure Film stand von Anfang an nicht unter einem guten Stern. Erst wurde das Projekt ewig verschoben, dan Sienna Miller durch Cate Blanchett umbesetzt und aus dem ursprünglichen Titel ‘Nottingham’ wurde ‘Robin Hood’. Crowe und Scott drehten zusammen ‘Gladiator’, ‘Ein gutes Jahr’, ‘American Gangster’ und zuletzt ‘Der Mann, der niemals lebte’.

Fotos: Universal Pictures