Dienstag, 09. Juni 2009, 14:03 Uhr

Verträumte Katie Melua stürzte beinahe vom Hotelbalkon

Gefährliche Ruhe: Sängerin Katie Melua starb fast, nachdem sie auf einem Hotelbalkon eingeschlafen war. Die ‘Closest Thing To Crazy’-Interpretin genoss bei einer Party den Ausblick auf die Skyline von Manhatten, New York, auf dem Balkon eines Hotelzimmers und nickte für einen Augenblick ein. Daraufhin wäre sie fast über 21 Meter in die Tiefe gestürzt. Sagt sie.

Auf ihrem Blog erzählt der Star: “Ich hatte eine Nahtoderfahrung auf einem Hotelbalkon in New York, nachdem ich zu wenig Schlaf gehabt hatte.” Ihre Sprecherin nimmt sich mehr Zeit für eine Erklärung und fasst zusammen: “Katie war auf Tour durch Amerika, sie reiste herum, nur sie mit ihrer Gitarre. Sie war bei einer Party, hatte ein paar Drinks und war sehr müde. Draußen auf dem Balkon saß sie auf dem Geländer. Sie hatte zu wenig Schlaf gehabt und fing an zu träumen, leider war das, als sie noch immer auf dem Geländer saß.”
Dies wurde Gott sei Dank von einem weiteren Partygast bemerkt, der ihr mit den Worten rettete: “Ich hatte eine richtig gute Nacht und ich will nicht, dass sie mit dem Satz ‘Und dann fiel das Mädchen vom Balkon.’ endet.” (BangMedia)