Mittwoch, 10. Juni 2009, 15:22 Uhr

Chris Brown bangt um sein Leben

Chris Brown weist angeblich Anzeichen von Paranoia auf, nachdem er Morddrohungen erhalten hat. Der 20-jährige Hip-Hopper – der hinsichtlich der Anschuldigung , er habe seine Ex-Freundin Rihanna im Februar verprügelt auf unschuldig plädiert – fürchtet um sein Leben und hat deswegen die Anzahl seiner Sicherheitsmänner erhöht. Die ‘Chicago Sun-Times’ berichtet: “Es scheint als habe der Musik-Star Mordandrohungen erhalten, von denen die Behörden annehmen, dass sie ernst zu nehmen sind. Brown ist angeblich ‘total paranoid’ hinsichtlich der Drohungen und ist besessen davon in Sicherheit zu sein.”

Seit dem Vorfall mit R’n’B-Sängerin Rihanna, bei dem Brown sie geschlagen, gebissen und gewürgt haben soll, hat der Rapper kaum sein Haus verlassen ohne drei Bodyguards an seiner Seite zu wissen. Außerdem soll er weitere drei oder vier Sicherheitsangestellte angefordert haben, die ihm “inkognito” folgen sollen.
Ein Insider von einem Polizeirevier in Los Angeles behauptet, dass sich unter diesen getarnten Bodyguards auch Frauen befanden, die es allerdings “leicht mit jedem Mann aufnehmen” können.
Bisher ist unklar, ob die Morddrohungen von einem Individuum oder einer Gruppe stammen, es wird jedoch vermutet, dass eine Organisation namens ‘Women’s Protection Action League’ dahinter steckt.
Die Motive hinter den Androhungen bleiben bislang ebenfalls ungeklärt, Brown ist jedoch überzeugt, dass sein potentieller Angreifer sich als Paparazzo verkleiden wird.
Nicht zum ersten Mal wurde dem Rapper von unbekannter Seite gedroht. Schon als im Februar Fotos von Rihannas Verletzungen im Internet auftauchten, soll ihm mit dem Tod gedroht worden sein.
Für das Vergehen muss der Star sich derweil für schwere Körperverletzung und sträfliche Androhungen verantworten und wird am 22. Juni wiederholt vor Gericht treten. Bei der selben Anhörung soll Rihanna selbst aussagen und von Browns Anwalt Mark Geragos ins Kreuzverhör genommen werden.
Sollte er schuldig gesprochen werden, erwarten Brown vier Jahre Haft. (BangMedia)