Freitag, 12. Juni 2009, 8:44 Uhr

Daniel Schuhmacher: 13.000 kreischende Fans feiern ihn zu Hause

Kreischalarm in Oberschwaben! DSDS-Sieger Daniel Schuhmacher (22) sang gestern erstmals vor 13.000 vornehmlich blutjungen Fans auf dem Marktplatz in seiner Heimat Pfullendorf. Übrigens exakt soviele Einwohner, wie der Ort Einwohner in Baden-Württemberg auch hat. Daniel vorm Auftritt schüchtern zur Bild-Zeitung: „Ich habe Angst, dass alle Buh rufen.“ Dass das Konzert überhaupt zustande kam, sei ein Wunder. Mitarbeiter der Stadt berichteten der ‘Süddeutschen Zeitung’ von exorbitanten Honorarvorstellungen des Managements. Immerhin habe er den Fans seiner Heimatstadt viel zu verdanken: Die Telefonrechnungen seien  doch arg in die Höhe geschnellt, als es in der RTL-Castingshow ‘Deutschland sucht den Superstar’ mit den Zuschauer-Abstimmungen in die heiße Phase ging, erzählte Bürgermeister Thomas Kugler dem Blatt. Man habe sich dann auf eine geringe Gage geeinigt.

Schuhmacher genoß den Auftritt sichtlich: “Es ist so toll, hier zu sein, zu Hause bei meinen Leuten!”, rief er seinen Fans später zu. Gäste auf der Bühne waren auch die Zweite der 6. Staffel, Sarah Kreuz und DSDS-Kandidat Diminik Büchele.
Offenbar werde er Pfullendorf sehr bald verlassen. In einem Interview hatte er erstmals anklingen lassen, dass ihm sein Zimmer bei den Eltern allmählich zu eng wird. “Es zieht mich schon in die Großstadt. Pfullendorf liegt ja schon irgendwie im Nirgendwo”, sagte er. Willkommen in Berlin, Daniel! Hier sitzt auch sein Management mit DSDS-Jury-Mitglied Volker Neumüller.

Fotos: Wenn