Samstag, 13. Juni 2009, 10:04 Uhr

Russell Crowe pendelt nur mit dem Helikopter zur Arbeit

Starallüren per exzellence: Angeblich verlangt Hollywoodstar Russel Crowe, täglich mit dem Helikopter zum Set des neuen Blockbusters “Robin Hood” in Wales geflogen zu werden. Wie der ‘Mirror’ berichtet, hat diese teure Extrawurst bereits zu Spannungen mit dem Regisseur Ridley Scott geführt. Der Oscar-Gewinner, der zur Zeit in einem Herrenhaus in Windsor residiert, möchte sich die Mühsal des täglichen Arbeitsweges nach Wales gern mit einem Hubschrauberflug erleichtern. In Windsor, das in unmittelbaren Nähe von London liegt, wohnt Crowe angeblich deswegen, weil es ihm ob der sommerlichen Touristenschwärme unmöglich war, in Wales eine Bleibe zu finden. Laut einer dem Set nahe stehenden Quelle stänkern die Herren auch wegen anderer Dinge so sehr, dass sogar der Produzent des Films einfliegen musste, um zwischen ihnen zu vermitteln –  und so weitere Kosten verursachte. Von offizieller Seite wird dies natürlich geleugnet. Crowes Presseagent bescheinigte dem Set “eine gute Atmosphäre”.