Sonntag, 14. Juni 2009, 17:28 Uhr

Kate Hudson: "Sport muss einfach sein"

Tennis, Yoga & Co. halten Hollywoodstar Kate Hudson (30) nicht nur in Topform, sondern machen aus ihr auch eine bessere Mutter. Sie wird in der Presse ja immer wieder als “Hot Mama” bezeichnet – ärgert sie das eigentlich? “Nö, warum denn? Das ist  doch eine Ehre. Ich fühle mich pudelwohl mit diesem Titel,” antwortet sie im Gespräch mit dem Magazin ‘Shape’. Und sie verrät auch, wie sie ihren Körper so gut in Form hält: “Ich bin ein recht aktiver Mensch.  Früher war die beste Übung für meine Arme das Hochheben meines Sohns. Aber der ist jetzt zu groß. Heute müssen für Bizeps und Trizeps wieder die Hanteln im Fitnessclub herhalten.” Was ist besser für die Bein- und Pomuskulatur, Tennis oder Yoga?

 
“Ich übe mich in beidem, dann kann ich nichts falsch machen. Tennis geht schon ordentlich in die Beine. Yoga ist unschlagbar fürs innere Gleichgewicht.” Wie wichtig ist ihr die seelische Balance? “Sehr wichtig. Ich glaube, dass Körper und Seele miteinander kommunizieren,immer im Ausgleich sein müssen.” Als arbeitende und allein erziehende Mutter gibt es aber sicher auch mal Phasen, in denen ihr Leben weniger ausbalanciert, sondern eher hektisch ist.  “Das können Sie laut sagen. Zum Glück ist mein Ex-Mann (der Rocksänger Chris Robinson) ja noch sehr involviert. Also, so ganz alleine bin ich nicht. Und wenn ich arbeite, gönne ich mir oft den Luxus, meinen Sohn einfach mit ans Set zu nehmen.” Bleibt da überhaupt noch wirklich Zeit, sich um sich selbst und den Sport zu kümmern? “Die Zeit ist schon knapp, keine Frage. Aber man muss den Sport genauso in seinen Tagesplan einbinden wie Freiräume für die Familie. Mir ist das wichtig. Wenn ich regelmäßig aktiv sein kann, bin ich auch eine bessere Mutter.” Ist sie ein Mensch, der sehr auf seine Ernährung achtet? “Heute mehr als früher, weil ich einfach mehr über richtige Ernährung weiß. Ich habe das Gefühl, dass unsere Gesellschaft im Allgemeinen besser aufgeklärt ist, was z. B. gute  Fette und schlechte Fette angeht.” Der ausführliche Talk erscheint in der neuen SHAPE (erscheint am 15.06.2009).