Freitag, 19. Juni 2009, 21:16 Uhr

Jennifer Garner greift durch

Kompromisslos: Jennifer Garner tritt ohne zu zögern jedem in den Hintern, der sich über ihren Mann Ben Affeck lustig macht. Eigentlich machte Regisseur und Schauspieler Kevin Smith, mit dem die Star-Brünette den Film ‚Lieben und lassen‘ drehte, nur Spaß, als er über Affleck ablästerte. Garner nahm seine Kommentare jedoch ernst und ging auf die Barrikaden.

„Jennifer teilt meinen Sinn für Humor nicht“, fasst Smith die darauffolgende Auseinandersetzung zusammen. „Sie mochte meine Witze nicht. Ich hackte auf Ben Affleck herum und machte mich über ihn lustig, weil ich ihn schon seit langer Zeit kenne und Jennifer meinte ‚Weißt du, wenn du weiterhin diesen Kram über ihn sagst, dann trete ich dir in den Arsch.‘ Und das könnte sie. Ich habe ‚Alias‘ geguckt. Sie hat einen richtig mädchenhaften Sinn für Humor und hat nicht begriffen, dass ich nur Spaß machte.“

 

Der Filmemacher (‚Mallrats‘) war überrascht über die heftige Reaktion der Leinwand-Schönheit, da er von Affleck selber einen „viel geschmackloseren“ Sinn für Humor gewöhnt ist.

In einer Fragerunde mit Fans verriet Smith dazu: „Ich erinnere mich daran mit Ben geredet zu haben und meinte zu ihm ‚Ich weiß, dass deine Frau mich nicht witzig findet. Ben, ich kenne dich schon seit Jahren und du bist viel geschmackloser als ich!‘ Seine Witze sind viel dreckiger als meine. Er hat mir schon Witze erzählt, zu denen ich sagen musste ‚Ben, du solltest wirklich mal zur Kirche gehen.‘“

Trotz krassen Humors weiß Smith seinen Kollegen zu schätzen und erklärt: „Ben ist einer der intelligentesten Menschen auf der Erde. Er wird irgendwann für ein Amt kandidieren und eines Tages Präsident werden und dann werden wir einen Joint im Oval Office rauchen. Er kann sich gut ausdrücken und hat eine wirklich gute Erziehung genossen, ist aber verdorben!”