Freitag, 19. Juni 2009, 12:50 Uhr

So hat Michael Douglas seiner Frau den Kopf verdreht

Keine Zeit für lange Reden: Michael Douglas fragte seine Frau Catherine Zeta-Jones gleich beim ersten Date, ob er sie schwängern dürfe. Der Schauspieler (‘Macht des Kartells’) wusste sofort, dass die schöne Engländerin seine Traumfrau ist, als er sie auf 1998 auf einem Filmfestival traf.
Auch Zeta-Jones war von dem 25 Jahre älteren Douglas schwer angetan. Sie erinnert sich: “Mein erster Eindruck von ihm war, dass er sehr charmant und lustig ist.” Dann enthüllt die 39-Jährige, was für ein Draufgänger Douglas ist. “Er war von Anfang sehr direkt damit, dass er der Vater meiner Kinder sein wollte”, lacht die gebürtige Waliserin. Und der Hollywoodler sollte recht behalten: 2000 heiratete er seine Auserwählte in New York, inzwischen haben die beiden einen Sohn, Dylan (8), und eine Tochter, Carys (6).

Zeta-Jones verriet vor kurzem in einem Interview, wie hingerissen sie von Douglas bei einem ihrer ersten Dates war – so sehr, dass sie ihm ihre Tanzkünste zeigte. “Ich habe ihm immer erzählt, ich könnte Stepptanzen und er hat es nicht geglaubt”, erzählt die Brünette und fährt fort: “Eines Tages wollte ich es ihm zeigen, allerdings ohne den Boden zu ruinieren, also schlug er vor, ins Badezimmer zu gehen. Ich meinte nur: ‘Das ist doch verrückt. Ich werde nicht in deinem Badezimmer steppen. Was wirst du währenddessen tun? Auf dem Klo oder der Badewanne sitzen und mir zusehen?’ Aber ich habe es doch gemacht. Ich muss wirklich verliebt gewesen sein!” (BangMedia)