Samstag, 20. Juni 2009, 20:09 Uhr

Johnny Depp ist zurück! Die ersten Bilder

Am Donnerstagabend hatte das neue Gangster-Epos ‚Public Enemies‘ mit den Hollywoodstars Johnny Depp (46), Christian Bale (35) und Oscar-Preisträgerin Marion Cotillard (33, ‚La vie en rose‘) Premiere in Chicago ca. 600 Fans bereiteten ihnen einen begeisterten Empfang. Depp, der in dem Film den legendären Bankräuber John Dillinger (1903-1934) spielt, sagte zur „Chicago Sun-Times“ über Parallelen zur jetzigen Zeit: „Die Banken waren die Feinde – genau wie heute. Lustige Parallele, oder? Außerdem beging die Regierung verschlagenere Dinge als die Bankräuber. Hm, klingt auch irgendwie bekannt“, so Depp. Dillinger war der erste Kriminelle, den das FBI als „Staatsfeind Nr.1“ bezeichnete. Dillinger wurde vor seinem Tod wurde von der Mitbewohnerin seiner Freundin verraten und beim Verlassen eines Kinos von einem FBI-Beamten erschossen. Teile des Films wurden im letzten Jahr an Originalschauplätzen in Chicago gedreht,  einschließlich am Biograph Theater am Lincoln Avenue, wo Dillinger ermordet wurde. In Deutschland startet „Public Enemies“ am 6. August.

Eine gewisse Ähnlichkeit zum ersten Aufeinandertreff en von Pacino und DeNiro in ‚Heat‘ ist in ‚Public Enemies“ unvermeidbar. Geführt von Michael Mann stellen sich zwei der größten Schauspieler ihrer Generation in einem Action-Thriller dem Duell zwischen Jäger und Gejagtem – diesmal allerdings sind es Johnny Depp und Christian Bale, die sich das erste Mal vor der Kamera gegenüber stehen.

‚Public Enemies‘ macht eines der schillerndsten Kapitel amerikanischer Gangstergeschichte lebendig: John Dillingers legendäre Raubzüge, die ihn zum meistgesuchten Mann auf der Fahndungsliste des damals noch jungen FBIs und zum Helden für einen großen Teil der unterdrückten, benachteiligten Bevölkerung in den Zeiten der Großen Depression in den USA der 30er-Jahre machten.Niemand schien den charismatischen Dillinger (Johnny Depp) und seine Gang stoppen zu können. Keine Gefängnismauer war hoch genug, um ihn zu halten, und sein dreister Charme machte ihn zum Helden, genauso für seine Freundin Billie Frechette (Oscarpreisträgerin Cotillard), wie für viele Amerikaner, die in ihm einen gerechten Denkzettel für die Finanzwelt sahen, und Ursache für die Weltwirtschaftskrise war.

Dillingers Gang, zu der später auch „Baby-Face“ Nelson (Stephen Graham) und Alvin Karpis (Giovanni Ribisi) gehörten, hielt die Menschen in Atem und gab dem ehrgeizigen J. Edgar Hoover auf der anderen Seite eine Chance, das FBI und dessen Macht auszubauen. Er ernannte Dillinger zu Amerikas erstem ‚Public Enemy‘ und schickte ihm mit Melvin Purvis (Christian Bale) den „Clark Gable des FBI“ auf die Fersen. Zunächst spielten Dillinger und seine Gang nur mit Purvis Agenten und entkamen immer wieder in wilden Verfolgungsjagden oder Schießereien. Erst als ein paar ehemalige Revolverhelden ins Agenten-Team geholt wurden und es gelang, Dillingers Organisation durch Verräter wie die ‚Lady in Red‘ und den Gangsterboss Frank Nitti zu unterwandern, konnten Purvis und das FBI die Schlinge enger ziehen…

Christian Bale, Marion Cotillard und Johnny Depp nach der Premiere auf der Bühne des Lincoln Park Theatre.

Christian Bale und seine Frau Sibi Blazic. Fotos: Universal Pictures International Germany
Alle Premierenbilder unter www.klatsch-tratsch.de