Sonntag, 21. Juni 2009, 0:51 Uhr

Madonna: Adoptiv-Tochter in London

Chifundo ‘Mercy’ James, die neue vierjährige Adoptivtochter von Popdiva Madonna, soll bereits seit Samstagfrüh in London sein. Freitagabend kurz nach 18 Uhr soll das Mädchen mit einer sechssitzigen Cessna Citation aus der malawischen Hauptstadt Lilongwe ausgeflogen worden sein. Dafür wurde das Flughafen-Terminal von der örtlichen Polizei extra geschlossen. Von den malawischen Mitarbeitern habe sich Mercy in ihrer Muttersprache mit den Worten verabschiedet: “Ich gehe jetzt, ich gehe in ein Flugzeug, ich werde zum Himmel fliegen.” Über Johannesburg ging es mit einer Linienmaschine Business-Class dann mit der neuen Nanny Joanne, einer Krankenschwester und einem dritten, männlichen Assistenten (offenbar ein Bodyguard) nach London. Unmittelbar nach der Ankunft sei Madonna mit Mercy, Tochter Lourdes und Sohn Rocco für eine Stunde in das Londoner Kabbalah-Centre gegangen. Auch Madonnas Ex war vor Ort, als Mercy eintraf.  Von Bodyguards wurde die Gruppe mit Regenschirmen vor neugierigen Blicken geschützt. Mercy trug weiße Sandalen. Eine Kinder-Psychologin sagte gegenüber dem ‘Sunday-Mirror’, das der Besuch für die Kleine ein “vollständiger Kulturschock” sein müsse.

Madonnas Ex-Gatte Guy Ritchie  wollte für das Wochenende Sohn Rocco und Adoptivkind David auf seinen Landsitz Wilthshire nehmen, damit Madonna sich in Ruhe um den Neuzugang kümmern kann.

Ursprünglich hieß es noch, die Popdiva sei persönlich nach Malawi geflogen, um das Kind  abzuholen. Ein perfektes Ablenkungsmanöver. Mercy soll sich bereits in Madonnas Townhouse in der Great Cumberland Street in London-Marylebone befinden. Aktuelle Bilder von der Abreise oder der Ankunft in London gibt es zur Stunde noch nicht.

In der Zwischenzeit enthüllte Mercys leiblicher Vater James Kambewa, er sei am Boden zerstört, weil man ihm seine Tochter genommen hat.In einem Interview mit dem ‘Daily Mirror’ sagt der 21-Jährige: “Meine Mercy ist weg. Madonna hat ihr Geld und ihre Macht benutzt, aber mein Blut lebt für immer in Mercy. Es gibt nichts, was ich noch tun kann.”
Madonna setzte ihren Willen nach einem langen Rechtsstreit vor zwei Wochen durch und adoptierte die kleine Mercy.
Ihr erster Adoptionsantrag wurde abgelehnt, weil sie nicht wie vom Gesetz verlangt 18 Monate in Malawi gelebt hatte.  Der Megastar ging in Berufung und gewann. Zunächst war erwartet worden, dass Madonna nach dem positiven Richterspruch nach Malawi fliegt, um ihren neuen Sprössling abzuholen – stattdessen ließ sie ihre Mitarbeiter das Mädchen nach England liefern. Die kommenden Tage wird die Familie in London verbringen, bevor sie sich nach New York aufmacht, wo Madonna einen weiteren Wohnsitz hat.