Montag, 22. Juni 2009, 11:08 Uhr

Emily Blunt will eine Schwulen-Ikone werden

Jedem seine Träume: Emily Blunt (‘Der Teufel trägt Prada’) will eine “Schwulen-Ikone” werden. Die 26-jährige Schauspielerin ist seit ihrer Rolle in ‘Sunshine Clearing’, wo sie eine Frau mit einer lesbischen Liebesaffäre spielt, auf den Geschmack gekommen und freut sich darüber, sich eine neue Fan-Gemeinde aufzubauen – auch, wenn sie sich mit ihren neuen Bewunderern nicht identifizieren kann. “Ich werde eine Schwulen-Ikone werden”, lacht die Aktrice gut gelaunt und gesteht: “Habt ich jemals mit dieser Seite geliebäugelt? Nein, niemals. Aber ich erinnere mich an Mädels aus meiner Schule, die in andere Mädels verliebt waren.”

Ganz fremd sind ihr Zuneigungen zum gleichen Geschlecht allerdings nicht. Blunt sinniert: “Es gibt diese Mädchen, die anziehend sind und wunderschön und so cool. Du fühlst dich fast, als würdest du in ihrer Gegenwart schrumpfen. Ich erinnere mich gut daran, wie machtvoll 16- oder 17-jährige Girls sein können. Ich schaue sie mir jetzt an – meine kleine Schwester ist 18 – und sie sind so erwachsen.”
Während Blunt ihrer Schwester viel Achtung entgegenbringt, geht ihre Familie eher locker und ungezwungen mit dem Erfolg ihrer berühmten Tochter um. In einem Interview mit der englischen Tageszeitung ‘Observer’ erklärt die Londonerin, wie ihre Eltern zu ihr stehen: “Ich denke, sie sind stolz auf mich, aber auf ganz normale Art, nicht irgendwie überschwänglich oder unterwürfig. Einfach, weil ich ihr Kind bin. Ich denke, sie sind erleichtert, dass es ihrem Kind gut geht in einem Business, das dafür bekannt ist, Menschen zu zerstören.” (BangMedia)