Dienstag, 23. Juni 2009, 17:53 Uhr

Brad Pitt entgeht Desaster: Neuer Film "schlicht und einfach Müll"

Eine Woche vor Beginn der Dreharbeiten zum neuen Brad-Pitt-Streifen “Moneyball” hat die Produktionsfirma Columbia Pictures die Reißleine gezogen. Die Dreharbeiten sollten am Montag beginnen, berichtet das Branchenblatt ‘Variety’. Laut Studio-Chefin Amy Pascal ist das Drehbuch zu dem Baseball-Spektakel eine Katastrophe: “Mir ists egal, ob Brad den machen will, der ist schlicht und einfach Müll”. Und das, nachdem der angesagte Star-Regisseur Steve Soderbergh das Drehbuch von Steven Zaillian (“Schindlers Liste”, “American Gangster”) umgeschrieben hatte. Soderbergh hatte angeblich schon mehrere Stunden Material und Interviews mit Stars aus der Welt des Baseball gedreht.

In dem halbdokumentarischen Streifen geht es um den Baseball-Club Oakland Athletics, deren Manager Billy Beane (Brad Pitt) nicht mit hochbezahlten Stars, sondern mit weitaus billigeren No-Name-Spielern ein Top-Team zusammenstellt.