Mittwoch, 24. Juni 2009, 14:08 Uhr

Jonathan Rhys Meyers mal wieder verhaftet

Ärger am Flughafen: Jonathan Rhys Meyers benahm sich am Flughafen Charles DeGaulle in Paris daneben. Der Schauspieler (‘Die Tudors’) musste festgenommen werden, nachdem er im betrunkenen Zustand mit Geld um sich geworfen und sich mit Polizisten angelegt hatte. Der ‘Sun‘ zufolge soll er die Beamten mit den Worten „Ihr wollt mich schlagen? Dann schlagt mich!“ angefahren haben.

Der 31-jährige Star wurde nach einigen Stunden aus dem polizeilichem Gewahrsam entlassen, Ermittlungen zu dem Fall sind jedoch noch im Gange.

Nicht zum ersten Mal hat Rhys Meyers – der bereits dreimal wegen seiner Alkoholabhängigkeit in Behandlung ging – für Aufruhr an einem Flughafen gesorgt. 2007 wurde er am Airport in Dublin verhaftet und erhielt eine Anzeige wegen Trunkenheit und ordnungswidrigem Verhalten, die später jedoch fallen gelassen wurde. Nur Tage später wurde er in London mit einer Dose Cidre-Wein in der Hand gesichtet. Angeblich soll ihm der Tod seiner Mutter zu schaffen gemacht haben.

Im Februar soll der Ire sich dann in eine Klinik in England eingewiesen haben. Gerüchten zufolge hatten die Macher der ‚Die Tudors‘-Fernsehreihe ihn während der Dreharbeiten zur dritten Staffel auf sein Alkoholproblem angesprochen.

Ein Insider verrät: „Er ist einer der nettesten Kerle auf der Welt, es ist eine Freude mit ihm zu arbeiten. Er hat nun mal seine Dämonen und versucht so gut wie möglich mit ihnen klarzukommen.“

Über seine Trinkgewohnheit äußerte der Schauspieler sich einst selber so: „Wenn ich trinke, dann bin ich wie Bambi. Ich bin zerstreut, hoffnungslos, wie ein 16-jähriger Junge. Die Menschen merken das.“ (BangMedia)