Mittwoch, 24. Juni 2009, 23:52 Uhr

Katie Price: "Peter war ein echtes Arschloch"

Der Tiefpunkt ist noch lange nicht erreicht: Katie Price zieht im Internet über ihren Noch-Ehemann her. Das Glamour-Model postete eine bittere Nachricht auf ihrer Seite bei Twitter, bevor sie noch ein letztes Mal Ibizas Clubs unsicher machte. “Pete war ein echtes Arschloch. Er hat mich verlassen, nicht ich ihn”, schrieb sie auf der Community Seite.

Danach machte sich Jordan, wie Price in ihrer Zeit als Boxenluder gerne genannt wurde, auf zu einer letzten Partynacht, in der sie die Gäste des exklusiven Es Vive Hotels beleidigte: Price brüllte Obszönitäten, kreischte wild herum, klopfte an Zimmertüren und zeigte ihre Brüste.

Außerdem prahlte sie mit Geschichten über ihre Beziehung zu dem männlichen Model Anthony Lowther, behauptete aber dennoch, sie hätte keinen Sex mit ihm gehabt. Abschließend meinte sie, sie müsse noch eine Nacht länger bleiben, um genau das nachzuholen.

Zum Glück folge sie ihrer eigenen Idee nicht und kehrte gestern, 23. Juni, nach England zurück. Kaum war Price gelandet, fing sie auch schon an, ihr wilde Woche zu verteidigen und zu betonen, dass sie ihren Kindern eine gute Mutter sei. Mit Andre hat Price die beiden Kinder Junior (4) und Princess Tiaamii (23 Monate), aus einer früheren Beziehung bleibt ihr der siebenjährige Harvey.

“Ich hatte eine tolle Zeit und die Leute können mich verreißen soviel sie wollen”, sagte Price der Presse und verdeutlichte: “Ich arbeite hart, ich bin eine gute Mutter, ich bin eine junge Frau und ich mache eine Trennung durch. Es ist nichts Schlimmes daran, wegzufahren und eine Woche lang zu feiern, nach all dem, was ich durchgemacht habe.”

Andre hält sich zurzeit mit den drei Kids in Zypern auf und soll diese Woche nach England zurückkehren.