Donnerstag, 25. Juni 2009, 17:40 Uhr

Milliardenschwerer Auftragsmörder muss wegen Mord an Popstar hängen

Der milliardenschwere ägyptischer Immobilien-Unternehmer und Oberhaus-Politiker Hisham Talaat Mustafa (49) und der von ihm beauftragte Ex-Polizist Mohsen el Sukkari sind wegen der Ermordung der gefeierten libanesischen Popsängerin Susanne Tamim zum Tode verurteilt worden. Die 31-jährige war am 28. Juli 2008 in ihrem Luxus-Apartment in Dubai mit zahlreichen Messerstichen ermordet aufgefunden worden, nachdem sie es abgelehnt hatte, den Milliardär gegen die Bezahlung von 36.000 Euro als Zweitfrau zu heiraten. Unter anderem war die Kehle durchschnitten worden.

Der Mord geschah kurz nach Tamims Heirat mit dem irakischen Kickbox-Champion Rijad al-Assawi, ihrem dritten Ehemann.  Sukkari soll für den Auftragsmord rund 1,5 Millionen Euro bekommen haben.  Mustafa galt als enger Vertrauter von Staatspräsident Husni Mubarak und dessen Sohn Gamal.