Freitag, 26. Juni 2009, 15:47 Uhr

Justin Timberlake will Jackson-Tour retten

Popstar Justin Timberlake will ersten Berichten zufolge angeblich andere Stars überzeugen, Jacksons Tour-Termine in der Londoner O2 Arena zu retten. Der US-Popstar (‚Sexy Back’) war ein großer Fan von Jackson und plant angeblich für nächsten Monat ein Gedenkkonzert in der O2-Arena in London. Eine denkbare Option wäre in der Tat, dass die A-Liga der internationalen Popszene mit Jackson-Hits auftritt. Zumindest hat Jacksons Veranstalter AEG Live bisher auch bei den Konzerten von Justin Timberlake mit im Spiel. Aus dem angeblichen Konzert-Fiasko aufgrund des Todes von Michael Jackson dürfte für den Tourveranstalter dann doch noch ein großes Fest werden!

Ein Insider sagte der “Sun” dazu: “Michael war Justins Idol, wie für so viele andere Künstler auch. Im Moment steht er noch unter Schock, aber er hat bereits das Gefühl, dass er und vielleicht einige andere aus der Entertainment-Industrie etwas tun sollten, um ihre Bewunderung für Michael und seine Musik zu zeigen. Michael hat so hart gearbeitet, damit sein Comeback in London funktioniert, also wäre es passend, wenn Justin und einige seiner Freunde zumindest einige seiner Verpflichtungen in geringem Umfang übernehmen würden.”

Der deutsche Produzent Jack White, der mit Jermaine Jackson und Pia Zadora den 80er-Jahre-Hit “When the Rain Begins To Fall” aufnahm, sieht in Justin Timberlake keinen Nachfolger des legendären “King Of Pop”. Dem Magazin ‘Focus’ sagte er: “Justin Timberlake ist zweifelsohne auch ein guter Sänger und Tänzer, der aber doch einiges von der Perfektion eines Michael Jackson entfernt ist. Außerdem hat Jackson alles aus einer Hand produziert. Von den Songs über die Choreografien bis hin zu den Bühnenshows. Das gibt es heute in dieser Form nicht mehr und wird es meiner Meinung nach so bald auch nicht mehr geben.”