Samstag, 27. Juni 2009, 15:36 Uhr

Emma Bunton flippt aus

Nicht ohne meine Kippe: Ex-Spice Girl Emma Bunton flippte in einem Londoner Club aus, weil sie dort nicht rauchen durfte. Vor ein paar Jahren trug die blonde Sängerin noch den Spitznamen Baby Spice, weil sie so süß und unschuldig war. Alles Vergangenheit? Augenzeugen zufolge soll die Engländerin vergangenen Donnerstag, 25. Juni, im Club Mahiki in London völlig ausgerastet sein, weil man das dort geltende Rauchverbot für sie nicht aufheben wollte.

 

Ein Clubgänger erzählt der Webseite ‘Mailonline’, wie harmlos der Abend begann: “Emma kam mit einem Kumpel und schien bester Laune zu sein. Keiner wusste, dass sie kommen würde und die Mitarbeiter organisierten einen Tisch für sie. Nach einer Weile fragte sie einen Mitarbeiter, ob sie eine Zigarette rauchen dürfte, und er sagte ihr, es sei nicht erlaubt.”

Statt sich dem Verbot zu fügen, drehte die 33-Jährige durch und wollte unverzüglich den stellvertretenden Chef des Ladens sprechen.

“Der Manager kam und sagte ihr höflich, dass der Club ein Nichtraucher-Club sei”, weiß der Augenzeuge. “Er sagte ihr sogar, dass sie das nicht einmal für die Prinzessin aufheben würden.”

Dieser raue Auftritt passt nicht zu dem Image, dass die junge Mutter sonst pflegt. Der Insider fasst zusammen: “Emma ist normalerweise so gesittet. Diejenigen, die alles gehört haben, waren ziemlich geschockt.”

Um nicht noch mehr Terror zu verbreiten, tranken Bunton und ihr Gefolge ihre Drinks aus und verließen das Mahiki, um den Rest der Nacht im nahegelegenen Club Maddox zu verbringen.