Sonntag, 28. Juni 2009, 21:09 Uhr

Jordin Sparks von Telefon-Stalker genervt

Kein nettes Accessoire: Musikerin Jordin Sparks hatte einen Stalker. Die ‘Battlefield’-Interpretin hat 2007 die amerikanische TV-Casting-Show ‘American Idol’ gewonnen und kennt inzwischen auch die unangenehmen Seiten des Ruhms. So bekam sie eine Zeit lang unheimliche SMS und Telefonanrufe, weil ein Freund von ihr ihre Handynummer im Internet veröffentlicht hat.

In einem Interview mit ‘Sony Ericsson’s Pocket TV’ erinnert sie sich: “Ich hatte jahrelang die gleiche Handynummer, bis letzten Sommer. Jemand dachte, es wäre lustig, meine Nummer auf ‘MySpace’ zu posten. Hunderte Leute hatten danach meine Nummer und einer schickte immer Nachrichten, wie: ‘Ich weiß, dass du es bist. Ich weiß, dass du es bist. Ich weiß, dass du es bist. Warum antwortest du nicht?'”

Die Situation drohte der Jungmusikerin über den Kopf zu wachsen. Sparks gesteht: “Ich dachte nur: ‘Oh mein Gott!’ Die Leute hinterließen mir Nachrichten und schickten SMS – bis ich meine Nummer geändert habe!”

Sparks steht mit ihrem SMS-Stalker nicht alleine da: Sängerin Sophie Ellis-Bextor enthüllte vor kurzem, dass ihr Stalker sie sogar zu einem Song inspiriert hat.

Die 30-Jährige erzählte in einem Interview: “Einer der tanzbaren Songs auf meinem Album ‘Another Love’ handelt von einem Stalker, den ich habe. Er schickt mir ab und zu SMS, manchmal mitten in der Nacht. In denen steht ein ganzes Lied von mir, was ziemlich nervtötend und lästig ist – darüber gibt es also einen Song.” (BangMedia)