Sonntag, 28. Juni 2009, 22:27 Uhr

Phil Spector will einen iPod in die Zelle

Produzentenlegende Phil Spector wird seine Knastzelle wohl nicht in ein Tonstudio verwandeln. Seine blutjunge Frau Rachelle Spector sagte: “Er hat kein Instrument beantragt, und ich bezweifle, dass er das tun wird”. Aber ein iPod darf es dann doch für den zu 19 Jahren Haft wegen Mordes verurteilten 69-jährigen sein. “Er will einen Fernseher und ein I-Pod oder sowas in der Art, um Musik zu hören.” Und sie fügte hinzu: “Und er würde gern EMail empfangen.” Die 28-jährige Göttergattin, ein Ex-Playboymodel, hatte sich inzwischen bei der Gefängnisleitung des Corcoran State Gefängnisses überr die unhaltbaren Zustände beschwert. Angeblich habe Spector zwei Nächte auf dem Boden schlafen müssen und aus einer Schüssel mit den Händen essen müssen. Die Gefängnisleitung hat das umgehend dementiert.

Inzwischen wurde auch ein Twitter-Account gesperrt, der unter Spectors Namen eingetragen war und auf dem Meldungen wie diese in die Welt geschickt wurden: “Ich liege auf meinem Bett und kichere ohne Grund, das muss wohl an den Medikamenten liegen.”